21 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Wickie zu Besuch in Kiel

Musical Wickie zu Besuch in Kiel

Wickie - das Musical fesselte Jung und Alt in der Kieler Sparkassenarena am Sonnabend gleichermaßen. Nach der Premiere in Berlin startete die Musicalproduktion der Dreamcatcher Live Entertainment in Kiel mit gut 800 Besuchern ihre große Deutschlandtour.

Voriger Artikel
"Zusammen leben" in Kiel
Nächster Artikel
Tausende besuchen die Innenstadt Kiel

Das Musical Wickie machte Station in Kiel.

Quelle: Sven Janssen

Kiel. Seit 1974 das erste Mal der kleine schlaue Wikingerjunge, der 1963 von Schriftsteller Runer Jonsson ersonnen wurde, seinen ersten TV-Auftritt hatte und mit seinen klugen Ideen Wikingerchef Halvar (Robert Schwarts) und seine Mannen aus so manch brenzliger Situation rettete, kennt fast jede Generation den die Geschichten rund um das Dorf Flake.

Während ganz Flake das große Fest zu Ehren von Göttin Freia vorbereitet, spielen Wickie (Angelika Linder) und Ylvi (Ann-Christin Pape) Verstecken. Noch ahnen sie nichts von dem fiesen Plan, den der Schreckliche Sven (Rüdiger Schade), der Anführer der Piraten ausgeheckt hat. Er will Wickie entführen, um die beiden großen Edelsteine zu bekommen, die immer beim Fest der Freya präsentiert werden. Doch der Plan geht schief. Pokka (Ben Tweesmann), sein Gehilfe, entführt statt Wickie Ylvi, weil sie Wickies Helm trägt. Als Halvar den Erpresserbrief bekommen, brechen die Wikinger sofort auf, um Ylvi zu befreien. Auch Wickie schmuggelt sich mit an Bord und das Abenteuer beginnt.

Hier finden Sie Bilder vom Musical "Wickie".

Zur Bildergalerie

Was auf den Fernsehbildschirmen schon funktionierte, fesselte auch als Musical Jung und Alt. Besonders das sich ständig wandelnde Bühnenbild, das mal Piratennest, mal Flake, Mal Winkingerboot oder Eisgrotte war, hauchte der abenteuerlichen Geschichte viel Abwechslung ein und ließ die Zuschauer komplett in der Welt der Wikinger versinken. Die spannende Befreiungsaktion, auf der die Wikinger so manche Probe bestehen mussten, um überhaupt das Piratenhauptquartier zu erreichen, nahm so sehr ein, dass die Pause des gut zweistündigen Musicals schon fast störend wirkte.

Natürlich wurde Ylvi gerettet und natürlich musste der Schreckliche Sven am Ende zurückstecken. Den brausenden Applaus gab es für alle Schauspieler und das Titellied Hey, Hey Wickie das alle Generationen und Darstellungsformen von Wickie und die starken Männer überdauert hat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3