10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Streit um Laternen im Kieler Süden geht weiter

Wiepenkrog Streit um Laternen im Kieler Süden geht weiter

Die Erneuerung der Straßenbeleuchtung sorgt wieder für Unruhe im Kieler Süden: Derzeit sind vor allem die Anwohner der Straße Wiepenkrog aufgebracht, nachdem sie Anfang des Monats abermals Post vom städtischen Tiefbauamt bekommen haben: Sie lehnen die LED-Leuchten ab.

Voriger Artikel
„Einmischen ist das Wichtigste“
Nächster Artikel
Pastis ist Deutschlands bestes Steakhouse

Udo Rohkohl hat nur noch Laternen im Kopf. Am liebsten würde er die alten Exemplare behalten, doch die Vorbereitungen für den Austausch laufen bereits.

Quelle: Sonja Paar
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
Straßenbeleuchtung
Foto: Am Wiepenbrok in Kiel-Hammer werden neue Straßenlaternen errichtet. Eine Anwohnerin befürchtet, dass sie zu nah an die Straße gebaut werden.

Neue Irritationen um die Laternen in Hammer: Im Wiepenkrog haben die Arbeiten zur Erneuerung der Straßenbeleuchtung begonnen. Bei den Anwohnern sorgen die frisch gegrabenen Löcher nun für Verwirrung – liegen sie doch gut einen Meter vor den bisherigen Straßenlaternen und verschmälern vorerst die Straße.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3