9 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Keine Kieler Woche für die „Gorch Fock“

Winter in der Karibik Keine Kieler Woche für die „Gorch Fock“

Das Segelschulschiff „Gorch Fock“ liegt seit Januar in Bremerhaven im Dock. Die Grundinstandsetzung zieht sich hin. Kieler Woche und Hanse Sail sind bereits gestrichen, da das Schiff erst im August wieder in Kiel zurückerwartet wird.

Voriger Artikel
Für junge Leute mit Gegenwind
Nächster Artikel
Mädchen vermessen ihre Zukunft

Die „Gorch Fock“ liegt seit Januar im Schwimmdock und wird für vier Jahre fit gemacht. Im November soll es in die Karibik gehen.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Für die Besatzung gibt es jetzt aber einen Lichtblick. Erstmals wird das Schiff in diesem Jahr in der Karibik überwintern. Am 7. November soll das Segelschulschiff Kiel verlassen. Mittelamerika steht auf dem Reiseplan des Schiffes, bestätigte ein Sprecher des Marinekommandos auf Nachfrage. In den vergangenen Wochen hat der Kommandant des Schiffes, Kapitän zur See Nils Brandt, einen Entwurf für eine Reise ausgearbeitet, wie sie das Schiff noch nie gemacht hat. Der Kommandeur der Marineschule Mürwik und das Marinekommando Rostock haben den Vorschlag inzwischen gebilligt.

Die Auswahl der fünf karibischen Häfen steht noch unter dem Vorbehalt der Abstimmung mit dem Auswärtigen Amt. Fest steht aber, dass die Ausbildung der Offizieranwärter geändert wird. Die jungen Frauen und Männer sollen zukünftig neun Wochen an Bord sein und nicht nur sieben. Dabei sollen die Kadetten nach dem Start der Ausbildung mehr Zeit auf See verbringen. Unter diesem Gesichtspunkt kam es dazu, dass der alte Ausbildungs-Rhythmus mit den klassischen Herbstreisen zwischen August und Weihnachten geändert wurde. Zuletzt ging es von Kiel nur zu den Kanaren oder nach Madeira.

In diesem Jahr will Kommandant Brandt den Passat nutzen und mit dem Atlantikwind in 20 Tagen bis in die Karibik segeln. In seine Beurteilung für diese Route floss der Ausbildungseffekt bei dieser Art der Seefahrt ein. Ähnliche Routen segeln fast jedes Jahr mehrere Segelschulschiffe, darunter auch der Kieler Toppsegelschoner „Thor Heyerdahl“. Von Dezember bis März wird die „Gorch Fock“ dann erstmals durchgehend in der Karibik bleiben. Die finale Hafenplanung läuft gerade. So stehen Nationen auf der Wunschliste, die derzeit Partner- schaften mit der Bundeswehr haben, wie Mexiko oder Kolumbien. Mexikos Marine schickt im Sommer ihr Segelschulschiff nach Deutschland. Auf der Route liegt aber auch Florida, wo die Kadetten getauscht werden.

Im April wird die „Gorch Fock“ nach Deutschland zurückkommen. Am 3. Mai 2017 steht in Hamburg der Hafengeburtstag bevor. Die Rückkehr nach Kiel ist für den 13. Mai geplant. Wann die „Gorch Fock“ nach der gerade laufenden Überholung wieder in ihrem Heimathafen sein wird, steht noch nicht fest. Es wurden Arbeiten vorgezogen, die eigentlich erst 2018 fällig gewesen wären. So kann die Werftzeit 2018 entfallen und der 60. Jahrestag der Indienststellung in Kiel gefeiert werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3