16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
"Zuiderdam" mit Wasserfontänen empfangen

Seehafen "Zuiderdam" mit Wasserfontänen empfangen

Im Kieler Hafen gab es am Sonnabend den ersten Premierenanlauf der Kreuzfahrt-Saison 2016. Die niederländische "Zuiderdam" machte um kurz vor 8 Uhr am Ostseekai fest. Begrüßt wurde das Kreuzfahrtschiff mit Fontänen.

Voriger Artikel
Breite Zustimmung für den Baukomplex
Nächster Artikel
Tender "Werra" ist zurück in Kiel

Die "Zuiderdam" ist zum ersten Mal in Kiel.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Das 2002 in Italien gebaute Kreuzfahrtschiff "Zuiderdam" ist erstmals in der Landeshauptstadt Kiel. Aus diesem Grund begrüßte der Schlepper "Bülk" die "Zuiderdam" beim Einlaufen mit Wasserfontänen. Am Mittag bekommt der Kapitän des in Rotterdam beheimateten Schiffs Besuch vom Bürgermeister Peter Todeskino (Grüne). 

Die "Zuiderdam" gehört zur Flotte der Holland America Line, die in Seattle (USA) ihren Sitz hat. An Bord sind 2000 Passagiere, die meist aus den USA kommen. Sie besuchen nebst Kiel auch Hamburg, Lübeck sowie die Holsteinische Schweiz per Bus. Die Reederei bietet den Passagieren aber auch Radtouren in Kiel an. Um 18 Uhr soll die "Zuiderdam" auslaufen und Kurs auf Göteborg nehmen.

Hier sehen Sie Bilder vom Erstanlauf der "Zuiderdam" in Kiel.

Zur Bildergalerie

Das 291 Meter lange Schiff befindet sich seit dem 5. Mai auf einer elftägigen Kreuzfahrt durch die Ostsee. Es wurden bereits Waremünde, St. Petersburg, Tallinn und Stockholm angelaufen. Startpunkt der Reise war Kopenhagen - denn die dänische Hauptstadt ist seit dem 3. Mai der Basishafen für das Kreuzfahrtschiff. Von Kopenhagen unternimmt die "Zuiderdam" insgesamt neun Kreuzfahrten in die Ostsee und nach Norwegen. Auf vier dieser Reisen läuft die "Zuiderdam" Kiel an. Die kommenden Jahre wird das Schiff ebenfalls in der Landeshauptstadt zu sehen sein. Für 2017 sind bereits fünf Anläufe geplant.

Neben der "Zuiderdam" wird in diesem Jahr auch noch das neue Flaggschiff der Holland America Line, die "Konigsdam" in Kiel erwartet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3