21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Zwei Überfälle auf Spielhalllen

Kiel Zwei Überfälle auf Spielhalllen

Nach zwei Überfällen auf zwei Spielhallen sucht die Polizei Kiel die Täter.

Voriger Artikel
Mann wollte in Kellerverschlag schlafen
Nächster Artikel
Für Weber ist 2017 Schluss im Landtag

In Kiel wurden zwei Spielhallen überfallen.

Quelle: dpa

Kiel. Am Dienstag gegen 2.45 Uhr bedrohten zwei maskierte Männer die Kassiererin einer Spielhalle in der Hamburger Chaussee mit einem Messer und forderten Geld. Sie erbeuteten einen Betrag im mittleren dreistelligen Bereich und konnten entkommen. Ein Tatverdächtiger soll nach Angaben der Angestellten bis 1,80 Meter groß sein und einen bläulicher Kapuzenpullover mit weißer Aufschrift getragen haben. Sein Komplize soll 1,90 Meter groß sein und war dunkel gekleidet. Das Geld steckten sie in eine rot-grau-weiße Plastiktüte.

Gegen 2.59 Uhr betrat ein Mann eine Spielhalle in Mettenhof im Göteborgring, bedrohte die Kassiererin mit einer Waffe und flüchtete schnell mit seiner Beute. Er soll bis 1,70 Meter groß sein, war komplett schwarz gekleidet und hatte ein rot-schwarz-weißes Tuch vor dem Mund. Er hatte ein dunkles Basecap auf dem Kopf und einen hellen Stoffbeutel mit rotem Emblem dabei. Wie die überfallene Angestellte gegenüber der Polizei sagte, habe er einen kurdisch-türkischen Akzent. Hinweise zu beiden Überfällen an die Polizei unter Tel. 0431/1603333.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3