9 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
ADFC feiert 25. Gründungstag

Neumünster ADFC feiert 25. Gründungstag

Radelnde Gäste erwartet der „Jubilar“ aus Norderstedt, Kiel, Bad Segeberg und Rendsburg: Seinen 25. Geburtstag feiert der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Neumünster am Sonnabend, 21. Mai, mit großer Fete auf dem Großflecken.

Voriger Artikel
Peter Meinke ist neuer König
Nächster Artikel
Orientierung für Wanderer um Neumünster

Uwe Mohns ist der vierte Vorsitzende des ADFC Neumünster seit dessen Gründung.

Quelle: Anja Rüstmann

Neumünster. Die Gründung vor einem Vierteljahrhundert kam nicht von ungefähr: „Die Verkehrs- und Stadtentwicklung der 80er-Jahre hatte viele negative Auswirkungen für die Radler, die sich immer mehr auf gemeinsame Wege mit Fußgängern zurückgedrängt fühlten“, schildert der heutige 2. Vorsitzende Kurt Feldmann-Jäger die Situation.

 Am 3. Dezember 1990 trommelten die engagierte SPD-Ratsfrau Hertha Nötzold und Heike Dörner 20 ebenso passionierte Radler im Hotel Stadt Rendsburg zusammen, um den örtlichen ADFC aus der Taufe zu heben. Der übernahm quasi den Staffelstab von Nötzolds bereits zuvor gegründetem Radfahrclub Neumünster (RCN).

 „Seit 25 Jahren kämpfen wir für eine fortschrittliche und Umwelt schonende Verkehrspolitik“, blickt Feldmann zurück. Ein thematischer Dauerbrenner war stets eine Fahrradstation am Hauptbahnhof. Zum Jubeltag darf sich der ADFC freuen: Deren Bau hat die Ratsversammlung ebenso beschlossen wie eine für den Südbahnhof.

 Der leidige Dauerbrenner Nummer zwei, nämlich der Radweg auf dem Großflecken, kommt bei der aktuellen Diskussion um die Flecken-Umgestaltung erneut aufs Tapet. Zur Institution geworden ist längst die jährliche Brennpunkte-Tour, bei der Vertreter von Polizei, Politik und Bauverwaltung radelnd auf neuralgische Punkte aufmerksam gemacht werden.

 Gleich am Gründungsabend hatte sich Walter Stender bereit erklärt, in der warmen Saison geführte Radtouren anzubieten. Dieser Rad-Tourismus ist ein wichtiger Eckpfeiler in der Vereinsarbeit geworden. Dem gesundheitlichen Aspekt trägt seit 1993 das Angebot „Feierabendradeln“ Rechnung. Sportlich ambitionierte Ausflugs-Tagestouren führen über bis zu 140 Kilometer.

 „Stolz sind wir darauf, dass es dem ADFC Dank des Verantwortungsbewusstseins der bisherigen Vorsitzenden Heike Dörner, Olaf Leihberg, Carsten Pusch und Uwe Mohns immer gelungen ist, keine Vereinsmeierei zu betreiben, sondern sich offen und zielorientiert für die Interessen der Radler einzusetzen“, sagt Feldmann.

 Die bisherigen „Chef-Radler“ und Nötzold sollen deshalb bei der Jubel-Fahrrad-Fete mitten in der Stadt auch entsprechend ausgezeichnet werden. Geboten werden von 11 bis 15 Uhr Vorführungen zum Thema Verkehrssicherheit, Sehtest, Fahrradkodierung und Stadtführungen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3