16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Von Petrus-Musical begeistert

Jugendchor in der Holstenhalle Von Petrus-Musical begeistert

Theater, Tanz, eine Live-Band und ein Teenager-Chor – zum zweiten Mal war Neumünster am Donnerstag Schauplatz eines Adonia-Musicals. In der Holstenhalle 2 waren über 750 Zuschauer von der knapp zweistündigen biblischen Geschichte des Jüngers Petrus begeistert.

Voriger Artikel
Selbsthilfekontaktstelle boomt
Nächster Artikel
Diskussion lieferte Geprächsstoff

Das Adonia-Musicalcamp machte am Donnerstagabend in Neumünster halt. 70 Teilnehmer brachten die Geschichte vom Jünger Petrus auf die Bühne in der Holstenhalle 2.

Quelle: Florian Sötje

Neumünster. Dabei bekam das Publikum eine Mischung aus biblischer Geschichte, gepaart mit frischen Dialogen und modernen Kirchenliedern geboten. Der tosende Applaus des Publikums zum Abschluss der Aufführung war der verdiente Lohn für die kurze und intensive Vorbereitung des jungen Ensembles: Die zwölf- bis 19-jährigen Jugendlichen aus dem gesamten norddeutschen Raum hatten das Programm in einem viertägigen Musical-Camp in der Nähe von Bremen eingeübt.

 „Adonia ist ein deutschlandweites Projekt. Die Kinder und Jugendlichen besuchen in den Oster- oder Herbstferien eine Chorfreizeit und gehen dann auf eine Kurzkonzerttournee“, erklärte Marion Zielke, die gemeinsam mit anderen Helferinnen verschiedener Neumünsteraner Kirchengemeinden dafür gesorgt hatte, dass zum zweiten Mal ein Adonia-Musical in Neumünster aufgeführt wurde. Bisher lag der Schwerpunkt der Adonia-Projekte in Süddeutschland. „Man kann sich als Stadt oder Veranstalter bewerben und muss dann für eine Halle, die Verpflegung und die Unterbringung der Teilnehmer für eine Nacht sorgen“, erläuterte Zielke.

 Für die knapp 70 Jugendlichen des Adonia-Projektchores, einer von 34 deutschlandweit, organisierte das kleine Helferteam Übernachtungsmöglichkeiten bei Gastfamilien, ehe es für den Musical-Nachwuchs am Freitag für zwei weitere Konzerte im Rahmen ihrer Mini-Tournee nach Hamburg ging. Den Auftakt hatte am Mittwoch ein Auftritt in Osterholz-Scharmbeck gemacht.

 Ein intensives Programm, das sich aber immer größerer Beliebtheit bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland erfreut. 1979 in der Schweiz von Markus Hottinger gegründet, gibt es die christliche Jugendorganisation Adonia mittlerweile seit 15 Jahren auch in Deutschland.

 Neben Ferienlagern gehören vor allem die Musicalcamps zum Herzstück der Organisation. In diesem Jahr tummeln sich während der Ferien insgesamt 3300 Kinder und Jugendliche in 50 Camps und auf 175 Konzerten in ganz Deutschland. Seit 2006 gehören darüber hinaus auch Sporttreffs zum Programm der Organisation, die neben den Camps auch eine Spielwaren- und Buchversandhandlung sowie einen Musikverlag betreibt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3