18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Arbeitslosenquote leicht gesunken

Dank Witterung Arbeitslosenquote leicht gesunken

11486 Menschen waren Ende März in Mittelholstein von Arbeitslosigkeit betroffen – 207 weniger als im Februar und 482 weniger als vor einem Jahr. Milde Witterung und die anhaltende positive konjunkturelle Entwicklung nennt Jens-Peter Stahl, stellvertretender Chef der Arbeitsagentur Neumünster, als Gründe.

Voriger Artikel
Großflecken und Kuhberg gesperrt
Nächster Artikel
Rollstuhlfahrern fehlt die Rampe

Positive Neuigkeiten kamen am Donnerstag von der Agentur für Arbeit: Im März sanken die Zahlen der Betroffenen in Mittelholstein.

Quelle: dpa

Neumünster. „Bei den gemeldeten freien Arbeitsstellen hält der positive Trend nicht an“, bedauerte Stahl. „Das erklärt sich allerdings durch sogenannte Vorzieh-Effekte. Der milde Winter hat in vielen Bereichen durchgehendes Arbeiten erlaubt, deshalb gibt es nicht den üblichen Nachholbedarf.“ Die aktuelle Arbeitslosenquote bezifferte er auf 6,4 Prozent gegenüber 6,5 vor einem Monat und 6,7 vor einem Jahr.

 Die Zahl der Unterbeschäftigten (Arbeitslose plus Menschen in Maßnahmen plus Ein-Euro-Jobber) liegt ebenfalls im Trend. Mit 14844 stieg sie im Vergleich zum Februar um 45, sank aber im Vergleich zu März 2015 um 331 Personen. Dem gemeinsamen Arbeitsgeberservice von Agentur und Jobcentern wurden im März 760 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen gemeldet; das sind 294 weniger als im Februar und 96 mehr als vor einem Jahr. Auf der Suche waren vor allem öffentliche Verwaltung, Gastgewerbe, Baugewerbe und Handel.

 Bei der Agentur für Arbeit waren Ende März 3808 Menschen gemeldet (96 mehr als vor einem Jahr), die Arbeitslosengeld I bezogen. Die Jobcenter registrierten eine Klientel von 7678 Menschen; das sind 434 weniger als vor einem Jahr.

 In der Stadt Neumünster betrug die Arbeitslosenquote 10,1 Prozent. Die Agentur zählte 4170 Arbeitslose; zwei weniger als im Februar und 167 weniger als vor einem Jahr. Gemeldet wurden hier mit 311 Stellen 100 mehr als vor einem Jahr.

 Im Kreis Rendsburg-Eckernförde waren Ende März 7316 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen; 205 weniger als im Vormonat und 313 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug 5,3 Prozent. Gemeldet wurden mit 449 Stellen vier weniger als vor einem Jahr.

 Die Agentur-Geschäftsstelle Rendsburg registrierte 3241 Arbeitslose: 52 weniger als im Februar und 166 weniger als vor einem Jahr. Arbeitslosenquote: 6,5 Prozent. Gemeldet wurden mit 211 Stellen 23 mehr als vor noch einem Jahr.

 Als erfreulich stufte Stahl ein, dass beim Arbeitsgeberservice bislang für das kommende Jahr der betrieblichen Ausbildung 1656 freie Stellen eingingen. „Das sind 15 mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Bewerber liegt bislang mit 1404 um sechs Prozent unter dem Vorjahresergebnis“, sagte Stahl. Termine für eine Berufsberatung können junge Menschen gebührenfrei verabreden unter Tel. 08004555500. Ausbildungsbetriebe, die frühzeitig nach geeigneten Azubis Ausschau halten wollen, erfahren Hilfe unter Tel. 08004555520.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3