8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Gedenken an den Todesmarsch

Alte Obstwiese Gedenken an den Todesmarsch

Die Alte Obstwiese an der Kieler Straße ist Gedenkstätte für den Todesmarsch geworden. Im April 1945 mussten rund 1000 Häftlinge von Hamburg-Fuhlsbüttel zum Arbeitserziehungslager nach Kiel-Hassee marschieren. In Erinnerung an sechs der Überlebenden wurden Apfelbäume gepflanzt.

Voriger Artikel
B-Plan auf dem Weg
Nächster Artikel
Delfs seit 40 Jahren in der SPD

Zum Gedenken an Überlebende des Todesmarsches von KZ-Häftlingen im April 1945, der durch Neumünster führte, wurden auf der Alten Obstwiese vier Apfelbäume gepflanzt.

Quelle: Leng
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3