15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Berivan singt sich auf Platz 4

Video-Vision-Songcontest Berivan singt sich auf Platz 4

Platz vier im Vorentscheid, zu Beginn des Wettbewerbs auf den letzten Platz abgerutscht, um sich dann zum Schluss noch einmal zurück auf den vierten Platz zu kämpfen. Was für ein Finale beim Video-Vision-Song-Contest auf den Video Days in Köln für Berivan Bicakci aus Neumünster.

Voriger Artikel
800 Prunkstücke in Neumünster
Nächster Artikel
Klassische Gegensätze in den Holstenhallen

 Für Berivan Becakci war es der erste Auftritt vor so großer Kulisse. Rund 15000 Zuschauer wurden erwartet.

Quelle: Alpaslan Bicakci

Neumünster/Köln. Die 16-jährige Sängerin hatte den Song Freedom von Beyoncé zum Besten gegeben, erhielt dafür 3,5 von 5 Sternen und musste am Ende Mario Novembre (4,5 Sterne), Mika Setzer (4,1) und Arina (3,8) den Vortritt lassen.

In der Vorrunde hatte sie es gegen über 250 Mitbewerber unter die Top 10 geschafft, die zum Finale nach Köln eingeladen wurden. (KN berichtete).

Wie geht es jetzt für die junge Sängerin weiter? Sie hat von der Castingshow Deutschland sucht den Superstar (DSDS) ein Angebot bekommen. „Sie dürfte sogar die erste Vorrunde überspringen“, sagt der stolze Vater Alpaslan Bicakci. Und auch der Berliner Schauspieler und Musical-Darsteller Marten Krebs ist begeistert von der jungen Sängerin. „Er hat mir angeboten, mir Unterricht darin zu geben, wie ich mich auf der Bühne am Besten präsentiere“.

Für die Gymnasiastin ist aber auch klar, „erst einmal mache ich Abitur“. Ihr größter Berufswunsch geht so gar nicht in Richtung Gesangskarriere: „Ich möchte Pilotin bei der Bundeswehr werden“, sagt die 16-Jährige.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Video-Vision-Songcontest
Foto: Berivan Bicakci (16) singt nicht nicht nur, sondern spielt zu Hause auch Klavier.

Mit Freedom von Beyoncé will Berivan Bicakci überzeugen. Am Freitag tritt die 16-jährige Neumünsteranerin bei dem Video-Vision-Songcontest der Video Days in Köln gegen neun Konkurrenten an und kämpft um die Stimmen beim Online-Voting und damit um einen Plattenvertrag.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3