12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Sieben unter einem Dach

Berufsagentur für Jugendliche Sieben unter einem Dach

Kein junger Mensch darf mehr verloren gehen beim Übergang von der Schule in den Beruf: Dafür soll die erste Jugendberufsagentur (JBA) Schleswig-Holsteins bürgen, die am Montag in Neumünster eröffnet wurde. Das Land schiebt das Alles-aus-einer-Hand-Angebot mit sieben Akteuren unter einem Dach mit 40.000 Euro an.

Voriger Artikel
Bühnen-Stars gingen hier ein und aus
Nächster Artikel
Milder Winter - weniger Arbeitslose

Margit Haupt-Koopmann (Arbeitsagentur), Bildungsministerin Britta Ernst und Neumünsters OB Olaf Tauras schnitten zur Eröffnung der Jugendberufsagentur eine Torte an.

Quelle: Sabine Nitschke

Neumünster.  „Das ist gut angelegtes Geld“, versicherte mit heiserer Stimme Bildungsministerin Britta Ernst, die das „großartige Ereignis“ trotz des gesundheitlichen Handicaps nicht verpassen wollte. Sie kennt die Agentur für die Schulabgänger bereits aus dem heimischen Hamburg, nach deren Vorbild Neumünster aktiv wurde. In der JBA sind Experten aus Agentur für Arbeit, Jobcenter, Allgemeinem Sozialen Dienst der Stadt und den drei Regionalen Bildungszentren vertreten.

 Über den Schulrat Jan Stargard kooperiert die Agentur außerdem mit allen allgemeinbildenden Schulen und den Förderzentren der Stadt. Neumünsters gute Voraussetzung für den Blitzstart: „Die Akteure haben schon jahrelang in einem freiwilligen Verbund kooperiert“, erklärte als Vorsitzender dieses Regionalen Übergangsmanagements Stadtrat Günter Humpe-Waßmuth. Der Vorteil für die junge Klientel liegt auf der Hand: Alle 40 Mitarbeiter der JBA firmieren unter einer Adresse. Jugendliche müssen nicht mehr lange Wege von Behörde zu Behörde in Kauf nehmen; diese Schwellenangst entfällt. Beratung und Unterstützung laufen Hand in Hand, egal ob es um Schule, Ausbildung, Studium, Beruf, Jobsuche oder finanzielle Hilfe geht. Selbst Fall-Konferenzen können unter diesen Umständen schnell einberufen werden.

 Die Räume stellt die Agentur für Arbeit im Berufsinformations-Zentrum (BiZ) in der alten Brauerei an der Brachenfelder Straße, also zentral gelegen. „Und für alle anderen Städte soll es keine Ausrede sein, dass sie solch ein BiZ als Herzstück nicht haben“, sagte Margit Haupt-Koopmann , Chefin der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit. Die Kreise Pinneberg, Nordfriesland und Schleswig-Flensburg sowie Kiel sind auch auf dem Weg, aber Neumünster hatte mit seiner Ratsentscheidung vor einem Jahr die Nase vorn gehabt.

 Wie wichtig die neue JBA ist, machte Haupt-Koopmann deutlich: „Die Jugendarbeitslosigkeit hat sich zwar halbiert, aber 10000 sind immer noch 10000 zu viel. 50 Prozent davon haben keine abgeschlossene Berufsausbildung, das sind die potenziellen Langzeitarbeitslosen von morgen.“ Obendrein kämen als Herausforderung noch die jungen Flüchtlinge dazu. „Außerdem sichern wir Fachkräfte für Unternehmen.“

 Mit Sorge hat Britta Ernst die Jugendlichen ohne Schulabschluss im Blick. „Die Zahl tendiert von sieben eher gen acht Prozent. Das sind konzentrierte Problemlagen einzelner Schulen, es gilt nicht flächendeckend. Aber wir wollen wieder in Richtung fünf Prozent.“ Neumünsters OB Tauras verspricht sich von der JBA nicht zuletzt, „dass die Spirale von Arbeitslosigkeit und staatlichen Leistungen gar nicht erst entsteht“.

 Die erste Fallbesprechung hat bereits stattgefunden; dabei ging es um die Grundsicherung für eine Abiturientin. Schließlich ist die JBA für alle jungen Menschen bis zu 25 Jahren da. Und damit bei der vernetzten Arbeit der verschiedenen Träger der Datenschutz nicht zu kurz kommt, lässt sich die JBA vom Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz in Kiel beraten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Jugendberufsagentur
Foto: Monique Graf (links) und Julia Gerrman möchten sich umschulen lassen. Am Tag der offenen Tür ließen sie sich in der Jugendberufsagentur von Constanze Duske von der Agentur für Arbeit beraten.

Eine umfassende Beratung bietet die Jugendberufsagentur Neumünster Jugendlichen, die auf der Suche nach einem beruflichen Weg sind. Bei einem Tag der offenen Tür zogen alle daran beteiligten Institutionen ein positives Fazit der ersten 200 Tage seit der Eröffnung in der ehemaligen Holstenbrauerei.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3