7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Mehr Besucher und neue Impulse

Bilanz Nordbau Neumünster Mehr Besucher und neue Impulse

Messeleiter Wolfgerd Jansch zog eine positive Bilanz der 62. Nordbau in den Holstenhallen Neumünster. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Besucherzahlen mit rund 65000 Gästen leicht gestiegen. Die Themenschwerpunkte lagen bei Digitalisierung und städtischem Gärtnern, die viele neue Impulse brachten.

Voriger Artikel
Baufachmesse ist nicht nur für Männer da
Nächster Artikel
Schwerer tödlicher Motorradunfall

Technik auf der Nordbau in Neumünster: Rasenmäher-Roboter sind gefragt.

Quelle: Anja Rüstmann

Neumünster. Das sturmtief am Mittwoch - Tag eins der Messe - verursachte „Null Schaden“. Die 849 Aussteller aus 15 Ländern blieben auf dem 65000 Quadratmeter großen Außengelände und in den 20000 Quadratmeter großen Ausstellungsflächen in den Messehallen vom starken Wind unbehelligt. Das Thema "digitales Bauen" zog mehr Architekten und Ingenieure auf die Baumesse.

Die Zahl der Fachseminare stieg im Vergleich zum Vorjahr um knapp zehn Prozent auf mehr als 50. Ein neuer Rekord. 4300 Teilnehmer informierten sich bei den Vorträgen.

Das Thema "digitales Bauen" soll im nächsten Jahr fortgeführt werden.
Zweites Fachthema war in diesem Jahr die Wertsteigerung für Immobilien und Mehrwert für Kommunen durch „Urban Gardening“, also die Bepflanzung von Hinterhöfen, Gebäuden oder Straßen in den Städten. Vorbild für grüne Innenhofgestaltung ist Dänemark. Dort wird gemeinsames Gärtnern der Hausbewohner seit 15 Jahren gefördert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3