25 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Bilder mit besonderem Blickwinkel

Junge Fotografen in Museen Bilder mit besonderem Blickwinkel

Besondere Ansichten aus Museen, inspirierende Ausstellungsstücke, ungewöhnliche Blickwinkel, interessante Architektur: 1381 Arbeiten sind im vergangenen Jahr zum Wettbewerb „Junge Fotografen in europäischen Museen“ eingereicht worden. Eine Auswahl davon ist jetzt im Museum Tuch+Technik zu sehen.

Voriger Artikel
Lesestoff aus der Telefonzelle
Nächster Artikel
Messer-Angriff bei Weihnachtsfeier

Mit dem Bild „Vergangenheit“ (oben) hat auch Ali Görkem Kan (14) aus Rendsburg an dem Fotowettbewerb teilgenommen. Astrid Frevert, Direktorin des Museums Tuch + Technik (links) und Anna Michalik vom Museum Koszalin haben sich vor der Ausstellungseröffnung die Bilder noch einmal angesehen.

Quelle: Anja Rüstmann

Neumünster. Das Stadtmuseum in Koszalin, Neumünsters polnische Partnerstadt, richtet bereits seit 2001 diesen Fotowettbewerb aus. Seit 2008 ist auch das Museum Tuch+Technik dabei und zeigt nach der Prämierung für ein paar Wochen preisgekrönte Bilder und eine Auswahl der Einsendungen. Wie junge Menschen Museen wahrnehmen, was sie dort entdecken, halten sie mit der Kamera fest und reichen die Fotografien (und mittlerweile auch Filme) ein.

 Von Jahr zu Jahr wird das Niveau höher. „Die Jugendlichen können mehr, auch die Technik entwickelt sich weiter“, berichtet Anna Michalik vom Museum in Koszalin, die zur Ausstellungseröffnung nach Neumünster gekommen war. „Das sieht man den Fotos auch an“, stimmt Astrid Frevert, Direktorin von Tuch+Technik zu. „Die Jugendlichen drücken nicht mehr einfach nur auf den Auslöser.“

 Drei Tage hat die Jury getagt. Im vergangenen Jahr hatten sich Jugendliche aus Polen, Deutschland, der Slowakei, Russland und Litauen beteiligt. „Alle Fotos werden auf den Fußboden in einer großen Sporthalle gelegt, und dann wird ausgewählt“, so Anna Michalik. Mit in der Jury sind Fotografen, Museumsmitarbeiter und Elena Subbota, eine berühmte Grafikerin und Malerin aus St. Petersburg.

 Aus Deutschland hat 2014 niemand gewonnen. Aber das Foto von Ali Görkem Kan (14) aus Rendsburg, das einen besonderen Blick auf ein Fachwerkhaus zeigt und den Titel „Vergangenheit“ trägt, gehört zur Ausstellung in Neumünster. Die weiteren 83 Fotografien sind ebenso beeindruckend. Vielleicht geben sie auch den Anstoß, sich am neuen Wettbewerb zu beteiligen. Teilnehmen können Schüler im Alter von einschließlich 18 Jahren. Die Preisträger nehmen an einem internationalen Fotoworkshop in Mielno an der polnischen Ostseeküste teil.

 Museum Tuch + Technik, Kleinflecken 1, Neumünster; Öffnungszeiten: dienstags bis freitags 9-17 Uhr, sonnabends und sonntags 10-17 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3