16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Menschen retten, Feuer löschen

Bordesholm Menschen retten, Feuer löschen

Ein voller Parkplatz war ein Beleg dafür: Der Blaulichttag auf der Festwiese in Bordesholm lockte mehr als 1000 Gäste an. Neben der Vorstellung mehrerer Rettungsorganisationen gab es spektakuläre Vorführungen und Hubschrauber-Rundflüge.

Voriger Artikel
Daz-Klassen können das auch!
Nächster Artikel
Wedeln gegen die Hitze

Die Freiwillige Feuerwehr Bordesholm demonstrierte beim Blaulichttag auf der Festwiese, wie die Menschenrettung nach einem Verkehrsunfall abläuft.

Quelle: Beate König

Bordesholm. Gemeindewehrführer Bernd Christensen war mit der großen Resonanz zufrieden. 150 Helfer von anderen Wehren, der Polizei, von Rettungsdiensten und dem Technischem Hilfswerk Neumünster (THW) stellten ihre Arbeit vor. Drehleitereinsatz, Rettung nach einem Verkehrsunfall, Feuerlöschen – die Programmpunkte auf der Aktionsfläche der Wiese liefen Schlag auf Schlag. Applaus gab es auch für Hundeführerin Tanja Focher. Ihr Hund Jane hatte erfolgreich die Suche nach einem Menschen gezeigt. Was die Hunde motiviert, zu helfen, erläuterte Sabine Schilling, Moderatorin vom THW: „Sie dürfen spielen oder bekommen ein Leckerli.“

 Bei der Bordesholmer Partnerwehr aus Kühlungsborn gab es nicht nur fünf Oldtimer zu sehen, mit denen 15 Kameraden angereist waren. Hinter den roten Einsatzwagen stand ein zum Swimmingpool umfunktionierter Faltbehälter mit Wasser zum Abkühlen. „Den hat uns die Bordesholmer Wehr gegen die Hitze spendiert“, sagte Truppführer Thorsten Heimbach.

 Größte Attraktion beim Info-Tag war aber der Helikopter, der von der ehemaligen Dressurwiese unablässig zu Fünf-Minuten-Rundflügen startete. Eineinhalb Stunden wartete Raphael Black im Schatten des Knicks auf seinen Flug. Als der Hubschrauber dann endlich vor ihm landete, hielt sich der Vierjährige spontan die Ohren zu: „Laut!“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3