18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Gartenlauben komplett zerstört

Brand in Neumünster Gartenlauben komplett zerstört

Durch ein Feuer sind in der Nacht zum 1. Mai in der Gartenkolonie "Sienknechtsche Gärten" an der Falderastraße zwei Lauben komplett zerstört worden. Anwohner waren durch Qualm und Feuerschein auf den Brand aufmerksam geworden und wählten dann die 112. Obwohl die Berufsfeuerwehr schnell vor Ort war und auch noch die freiwilligen Wehren Stadtmitte und Wittorf als Verstärkung anrückten, waren die Gebäude nicht mehr zu retten.

Voriger Artikel
Gartenstädter wollen Einfluss
Nächster Artikel
Applaus für Mindestlohn-Rede

Der Obmann der Gartenkolonie, Wolfgang Goedke (65), steht fassungslos vor den Trümmern der beiden Lauben.

Quelle: Joachim Krüger

Neumünster. Das Übergreifen der Flammen auf eine stark bedrohte dritte Laube konnte aber verhindert werden. Der Sachschaden beträgt etliche tausend Euro.

Es war das erste Mal seit ihrer Gründung, daß die nur wenigen bekannte kleine Gartengemeinschaft von einem Feuer heimgesucht wurde. Ob eine technische Ursache oder Brandstiftung vorliegen ist, auch nach erster Inaugenscheinnahme durch die Kripo unklar. Für den Obmann der Kolonie, Wolfgang Goedke, spielt das auch keine entscheidende Rolle mehr.

Die eine zerstörte Laube gehörte ihm und der Schmerz über das verlorene "kleine Paradies", das er sich über Jahre an der Falderastraße geschaffen hatte, steht - so wie bei seinem ebenfalls betroffenen Gartennachbarn- im Vordergrund. "Kurz vor zwei Uhr in der Nacht hat man mich aus dem Bett geklingelt, und von dem Feuer informiert", berichtet er. Als er dann vor Ort eintraf und das Ausmaß sah, hätten ihm die Tränen in den Augen gestanden.

Auch am Morgen danach kann er nur mühsam die Fassung bewahren.Tröstlich sei es aber, daß schon viele Mitgärtner ankündigten, die Wiederherstellung der Gärten unterstützen zu wollen. "Wir haben nur 50 Parzellen hier, das ist wie eine kleine Familie", betont Goecke.

Der Gedanke der Solidarität, der zur Gründung der "Sienknechtschen Gärten" in der schwierigen Zeit kurz nach dem Krieg führte, scheint die Jahrzehnte überlebt zu haben. Der Namensgeber, ein Bauunternehmer, hatte damals verfügt, daß das in seinem Besitz befindliche Gelände nicht Bauland werden sollte, sondern auf Dauer Familien zur Selbstversorgung und als Ruhepol im Grünen dienen sollte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige