17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
EHKS wird energetisch saniert

Bundesmittel für Neumünster EHKS wird energetisch saniert

Etwa 1,6 Millionen Euro aus Bundesmitteln fließen in die Modernisierung der Elly-Heuss-Knapp-Schule in Neumünster, 90000 Euro in die Pestalozzischule. Die veralteten Gebäude sollen energetisch saniert werden. Auf der Liste der weiteren Sanierungsvorhaben stehen noch 20 städtische Gebäude.

Voriger Artikel
Zum Geburtstag gibt’s Erweiterungspläne
Nächster Artikel
Leichtverletzer bei Auffahrunfall

An der Elly-Heuss-Knapp-Schule in der Carlstraße sollen Wände, Dach und Fenster saniert werden.

Quelle: sd

Neumünster. Hoher Energieverbrauch ist nicht nur schlecht fürs Klima, die Kosten für Heizung und Strom belasten auch die kommunalen Haushalte enorm. In Neumünster warten noch diverse öffentliche Gebäude auf ihre energetische Sanierung. Da kam jetzt eine erfreuliche Nachricht vom Land. Für die Modernisierung von Schulen erhält die Stadt mehr als 1,6 Millionen Euro Zuschuss.

 Insgesamt 2,2 Millionen Euro leitet das Land „in einer ersten Welle“ aus Mitteln des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes des Bundes weiter. Entsprechende Bescheide würden in diesen Tagen von der Investitionsbank an die Schulträger verschickt. Der größte Brocken ist für die energetische Sanierung der Fassade, des Daches und der Fenster der Elly-Heuss-Knapp-Schule (EHKS) in Neumünster vorgesehen.

 1,6 Millionen Euro fließen für die Modernisierung des Regionalen Berufsbildungszentrums an der Carlstraße, deren Gebäude nicht nur rein äußerlich in der Optik der 70er Jahre da stehen. Ein wenig Kosmetik reicht da nicht aus. Bei energetischen Sanierungen wird vor allem die Dämmung an Außenwänden und Dächern verbessert. Außerdem sorgen moderne Fenster für bessere Isolierung. Die Arbeiten sollen nach Auskunft der städtischen Bauverwaltung in den Sommerferien beginnen. Zusätzlich zu dem Zuschuss steuert die Stadt noch einen Eigenanteil von 160000 Euro zu der Sanierung bei.

 Weiterer Posten auf der Liste des Landes für Neumünster ist die Pestalozzischule im Stadtteil Tungendorf. Rund 90000 Euro der Bundesmittel sollen hier in die Umstellung der Wärmeversorgung fließen. Die restlichen Mittel gehen an Schulen in Tönning und Kappeln. Beide Maßnahmen, sowohl Pestalozzi als auch EHKS, habe die Stadt Neumünster ohnehin in der Planung gehabt und sie für die Förderung aus dem Bundesprogramm angemeldet, erklärte Stadtrat Oliver Dörflinger auf Anfrage. Auf der Liste der weiteren Sanierungsvorhaben stehen noch 20 städtische Gebäude, zum Beispiel Kindertagesstätten. Dieses „Arbeitspapier“ soll von der Politik noch nach Priorität sortiert werden.

 Die Investitionsförderung des Bundes wurde im vergangenen Jahr für den Zeitraum bis 2019 ausgelobt. Antragsberechtigt sind „finanzschwache“ Kommunen, die in den zurückliegenden Jahren regelmäßig Fehlbetragszuweisungen vom Land erhalten haben. 100 Millionen Euro stehen für Schleswig-Holsteins Gemeinden zur Verfügung. Davon sollen 77 Millionen in die schulische Infrastruktur und 19 Millionen in die frühkindliche Bildung fließen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sven Detlefsen
Ressortleiter Holsteiner Zeitung

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3