12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Neumünster hat netteste Busfahrer

ÖPNV-Umfrage Neumünster hat netteste Busfahrer

Bei einer deutschlandweiten Umfrage unter Busfahrgästen zur Kundenzufriedenheit hat Stadtwerke Verkehr erstmals teilgenommen - und prompt Platz vier belegt. Was die Freundlichkeit des Personals angeht, kam sogar heraus: Neumünsters Busfahrer sind die nettesten.

Voriger Artikel
440 Rennenten für Kitas
Nächster Artikel
Drei Wochen „Zu Fuß zur Schule“

ÖPNV-Chefin Sonja Kessal und (stellvertretend für alle netten SWN Busfahrer) Valmir Idrizi (27) präsentieren die Plakette, die die Fahrgäste über das Umfrageergebnis informieren soll.

Quelle: Sabine Nitschke

Neumünster. Das war keine Qualitäts-, sondern eine reine Zufriedenheitsumfrage“, stellt Mitarbeiterin Ute Goldbeck klar. Sich an dem Test von Infratest zu beteiligen, um eine Art Benchmarking zu haben, hatte die Stadt vor gut einem Jahr zur Auflage gemacht, als diese den ÖPNV an die Stadtwerke vergab. Dem diesjährigen „Kundenbarometer“ stellten sich 49 Unternehmen aus Deutschland und Österreich; in Neumünster nahmen sich 250 Fahrgäste am Telefon 23 Minuten Zeit für die 22 Fragen. ÖPNV-Chefin Sonja Kessal freut sich. „Wir haben auf Anhieb die Benotung 2,34 erreicht, was einem ,sehr gut’ entspricht.“

 Gefragt wurden unter anderem nach Schnelligkeit der Beförderung, Platz im Fahrraum, Internetauftritt, Tarifen, Fahrkartensortiment. In neun Kategorien kam Neumünsters Öffentlicher Personennahverkehr unter die ersten drei. Und Platz eins staubten die netten Neumünsteraner Fahrer ab. Was ihre Freundlichkeit ausmacht? „Dass zum Beispiel jeder Fahrgast mit einem Lächeln begrüßt wird. Und dass wir auch in heiklen Situationen ruhig und besonnen bleiben“, steht für Valmir Idrizi fest. Der 27-Jährige ist seit 2009 als Busfahrer auf Neumünsters Straßen unterwegs, genau wie der Herr Papa.

 Die Platzierung ist Ansporn, noch besser zu werden. „Zum Fahrplanwechsel im Dezember wollen wir den Taktplan so ändern, dass sich das Umsteigen von Bus auf Zug und umgekehrt deutlich verbessert“, erklärte Kessal. Bereits Ende September wird der Fuhrpark um zwei neue Gelenkbusse erweitert, in 2017 werden neun Erdgasbusse durch moderne Dieselbusse ersetzt. Am umfangreichen Fahrkartensortiment, der neuen Homepage und dem weiterhin auch gedruckt erscheinendem Fahrplan, den besonders ältere Kunden schätzen, wird sich nichts ändern. Für WLAN, großer Wunsch der jungen Kundschaft, startet im vierten Quartal ein Probebetrieb mit zunächst einem Bus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3