27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Junge Musiker im spätbarocken Ambiente

Caspar-von-Saldern-Haus Junge Musiker im spätbarocken Ambiente

Studenten geben in diesem Jahr Konzerte im Caspar-von-Saldern-Haus in Neumünster. Außerdem gibt es eine neue Ausstellung mit „aquarelligen“ Fotografien von Jürgen Grade aus Lürschau bei Schleswig. Der Förderverein hofft, mit einer Verjüngung des Programms auch ein jüngeres Publikum anzusprechen.

Voriger Artikel
Ganz einfach mal Persisch lernen
Nächster Artikel
Stabwechsel an den Berufsschulen

Jürgen Grade aus Lürschau bei Schleswig stellt ab Freitag rund 25 Fotografien unter dem Titel „Passing By“ im Caspar-von-Saldern-Haus aus.

Quelle: Anja Rüstmann

Neumünster. Junge Musiker liegen ihnen besonders am Herzen. In diesem Jahr geben sie dem Nachwuchs zwar keine größere Bühne (aus Platzgründen), aber mehr Raum im Veranstaltungskalender des Caspar-von-Saldern-Hauses. Rund 100 Zuschauer können die Konzerte im historischen Gebäude mit seinem spätbarocken Ambiente verfolgen. Mit der Verjüngung des Programms hoffen die Mitglieder des Fördervereins, auch ein jüngeres Publikum anzusprechen.

 Renate Werner und Christa Buchwald vom Veranstaltungsteam des Fördervereins freuen sich über Marita Petersen, die neu im Vorstand ist und jede Menge guter Ideen mitgebracht hat. So auch die Verbindung zur Fördergesellschaft der Musikhochschule Lübeck und deren Projekt „musikErkennen“. Mein Sohn Levi ist angesprochen worden, ob er dort mitmachen möchte“, erzählt sie. Über den 17-jährigen Ausnahmeschlagzeuger kam der Kontakt zustande.

 Studenten der Musikhochschule aus dem Projekt gestalten am Sonntag, 24. Januar, um 19 Uhr das erste Konzert des Jahres im Caspar-von-Saldern-Haus. Latin Strings präsentieren südamerikanische Streicheleinheiten – mit Tango-, Samba-, Joropo- und Cueca-Klängen. „Es wird einen Dialog zwischen Musikern und Publikum geben“, erklärt Marita Petersen.

 Zweites Konzert in Kooperation mit „musikERkennen“ ist das Doppelkonzert mit Pathanael und Levi Petersen am Sonntag, 3. Juli, um 19 Uhr. „Nordic Jazz & Drums“ lautet der Titel.

 Die weiteren Veranstaltungen des Fördervereins setzen auf Bewährtes: Am 21. Februar kommen die Hamburg Chamber Players mit böhmischen Kammermusikwerken, im April findet ein Tanzworkshop für Grundschulkinder statt. Leben und Lieder von Hildegard Knef präsentieren Anna Haentjens (Gesang) und Sven Selle (Klavier) am 17. April. Eine Woche später wird zu „Der Stechlin – Wanderung durch einen Roman“ eingeladen. Am 6. November findet eine musikalische Zeitreise mit der Gitarre statt, und schließlich geben Thomas Mohr and Friends am 4. Dezember um 15 und 19 Uhr zwei Konzerte mit Weihnachtsliedern aus aller Welt.

 Aktuell hat der Förderverein eine neue Ausstellung ins Caspar-von-Saldern-Haus am Haart 32 geholt. Jürgen Grade aus Lürschau bei Schleswig präsentiert ab Freitag (öffentliche Vernissage ist um 19 Uhr) rund 25 Fotografien, die eher im Vorübergehen entstanden sind. „Passing By“ ist der Titel für seine Werke, die in der Provence entstanden sind. Südfranzösisches Flair mit besonderen Lichtsituationen, flüchtigen Momenten, viel Signalfarben „ein bisschen aquarellig“ fotografiert, wie er selber sagt, sind bis zum 18. März während der Öffnungszeiten der Musikschule montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr zu sehen.

 Karten für die Konzerte gibt es im Vorverkauf bei Auch & Kneidl auf dem Großflecken.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3