22°/ 12° Regenschauer

Navigation:
Rechts sagt ab, Gegendemo läuft

Demos in Neumünster Rechts sagt ab, Gegendemo läuft

Die für den Sonntag in Neumünster geplante Demonstration von Rechtsextremen gegen Flüchtlinge wurde am Sonnabendabend aus der rechten Szene abgesagt. Wie geplant versammelten sich dennoch rund 500 Unterstützer des Bündnis gegen Rechts in der Innenstadt.

Voriger Artikel
Deutlich mehr Übernachtungen
Nächster Artikel
Fulminante Gala zum Jubiläum

 Trotz der abgesagten Demonstration der dem rechten Spektrum zugeordneten Gruppe "neumünster wehrt sich" hatten sich rund 500 Gegendemonstranten auf dem Großflecken versammelt.

Quelle: Karsten Leng

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
Thema Flüchtlinge
Foto: In unmittelbarer Nähe von Neumünsters Rathaus wird am Sonntag eine von den Kundgebungen stattfinden.

Zum Thema Flüchtlinge wird es am Sonntag, 28. Februar, zwei Kundgebungen auf dem Großflecken geben. Angemeldet haben die Initiative „Neumünster wehrt sich“ gegen Asylbewerber und das Bündnis gegen Rechts (BgR).

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3