23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Hungrige Warteschlange

Neumünster Hungrige Warteschlange

Eine lange Warteschlange formierte sich am Freitag an der Teichpromenade. Der Döner-Grill an der Kreuzung zum Großflecken feierte nach monatelangem Umbau und zwischenzeitlicher Ungewissheit Wiedereröffnung. Tausende Internetnutzer hatten sich bei Facebook für den Erhalt des alteingesessenen Döners stark gemacht.

Voriger Artikel
Auf Tour an Himmelfahrt
Nächster Artikel
Neue Durchfahrtsverbote in der Stadt

Der Ali Baba Grill am Teich hat am Freitag nach Monaten wieder geöffnet. Für einen Frei-Döner standen die Kunden in langer Schlange am Teich entlang an.

Quelle: Sven Detlefsen

Neumünster. Über 50 Meter standen hungrige Kunden am Freitag an der Teichpromenade für einen Döner an. Die türkische Spezialität gab es umsonst. Vezir Dündar, Betreiber des Ali Baba Grills, gab zur Wiedereröffnung nach monatelangem Umbau einen aus. Das Häuschen mit dem Grill ist eine Institution in Neumünster.

 Die Stadt hatte als Eigentümerin das Gebäude seit November 2014 umbauen lassen. Unter den Ali-Baba-Fans regte sich Misstrauen, dass der Döner im Blickfeld des neuen Einkaufszentrum, das gegenüber gebaut wird, ganz verschwinden könnte. Familie Dündar plagten Existenzängste. Im Internet formierte sich Protest: „Die kleinen Leute dürfen nicht kaputt gemacht werden – der Döner gehört zum Gesicht der Stadt“, sagte Sandra Merbitz, die eine Facebook-Gruppe mit derzeit fast 4400 Unterstützern gegründet hatte.

 Im März erklärte dann Oberbürgermeister Olaf Tauras den Grill zur Chefsache. Umbau und Modernisierung wurden mit Vezir Dündar abgestimmt. An die 2000 Döner sollten am Freitag über den neu gestalteten Tresen gehen, meinte der freudestrahlende Wirt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sven Detlefsen
Ressortleiter Holsteiner Zeitung

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige