25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Die Sternschnuppen kommen

Am 12. und 13. August wird's spannend Die Sternschnuppen kommen

Der August bringt wieder eine Fülle von Sternschnuppen. In der nächsten Woche, vom 10. bis 14. August regnet der Meteorstrom der Perseiden besonders stark auf die Erde nieder und beschert den Beobachtern eine Menge Möglichkeiten, sich etwas zu wünschen. Extrem wird es am Mittwoch und Donnerstag, 12. und 13. August. Zwischen 23 und 4 Uhr können dann bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde sichtbar sein.

Voriger Artikel
Akrobatik auf vier Rädern
Nächster Artikel
Von Rap op platt bis Punkrock

Eine Perseiden-Sternschnuppe über dem Einfelder See. In der kommenden Woche wiederholt sich ein außergewöhnliches Himmelsschauspiel.

Quelle: Marco Ludwig

Neumünster. Die Sternwarte Neumünster, eine Institution der Volkshochschule, hat auf ihrer Homepage die beiden Tage besonders gekennzeichnet. Eine Veranstaltung findet aber nicht statt – „schließlich sind die Sternschnuppen von jedem mit bloßem Auge zu sehen“, sagt Stefan Bruns, stellvertretender Leiter der Sternwarte.

 Rein wissenschaftlich betrachtet durchläuft die Erde in dieser Zeit einen alten Kometenschweif und trifft dort auf unzählige Staubpartikel, die der Komet abgesondert hat. Im Falle der Perseiden, die im Volksmund auch Tränen des Laurentius genannt werden, sind diese sandkorngroßen Staubteilchen bis zu 60 Kilometer pro Sekunde schnell (das sind mehr als 200000 Stundenkilometer). Wie Bruns erklärt, verglühen sie in Sekundenbruchteilen, wenn sie in rund 100 Kilometern Höhe auf die Erdatmosphäre treffen.

 Die meisten Sternschnuppen tauchen in nordöstlicher Richtung auf. Die Meteore scheinen aus dem Sternbild Perseus zu kommen, weshalb sie Perseiden genannt werden. Die Beobachtungsbedingungen sind in Neumünster nicht sehr ideal. Auch in klaren Sommernächten stört die Beleuchtung der Straßen und Gebäude. „Bessere Bedingungen für die Wunschoffensive gibt es auf dem Land bei erheblich dunklerem Himmel“, so Bruns. Und auch schon in den kommenden Nächten seien viele Sternschnuppen zu sehen, bevor es in der nächsten Woche dann zum Höhepunkt kommt.

 Laut Aberglaube hat man einen Wunsch frei, wenn man eine Sternschnuppe sieht. Allerdings soll er sich nur erfüllen, falls kein anderer sie gesehen hat. Da die Auswahl groß zu werden scheint, sind das beste Voraussetzungen. Übrigens: Der Wunsch darf nicht verraten werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Anja Rüstmann
Holsteiner Zeitung

Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3