6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Eine Stadt verschließt die Augen nicht

Stolpersteine in Neumünster Eine Stadt verschließt die Augen nicht

Gleich vier Enkel und fünf Urenkel waren angereist zur Verlegung der sechs Erinnerungs-Stolpersteine für die jüdischen Familien Weißbaum und Hopstein. Und so kam es am Kuhberg 27 während der Aktion des Kölner Künstlers Gunter Demnig zu einem veritablen Menschenauflauf.

Voriger Artikel
Tauras will Übergangsfrist
Nächster Artikel
Nächstes Jugendcamp in Gravesham

Edith Margalit-Hecht (links) und Tamar Zehar mit dem Stolperstein für ihre Großmutter Edith Weissbaum.

Quelle: Sven Detlefsen
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3