7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Schüler lernen mit dem Energie-Checker

Klimaschutz Schüler lernen mit dem Energie-Checker

Das Schleswig-Holsteinisch Energieeffizienz-Zentrum macht mobil und besucht Schulen im Land mit dem Energie-Checker: So lernen Schüler, wie man das Klima Schützt und obendrein noch spart. Erste Station war am Dienstag Neumünsters Walther-Lehmkuhl-Schule.

Voriger Artikel
Pannen: Ratsversammlung zieht um
Nächster Artikel
Polizei sucht flüchtige Einbrecher

"Tolle Sache, das Energiebewusstsein so zu schärfen", findet Jannis Lucht (von links), hier mit Swea Evers und Mitschüler Tim Lucht an der Wärmedämmung-Station.

Quelle: Sabine Nitschke

Neumünster. „Die Schüler sollen nicht nur Staub und Dreck erleben, wenn ihre Penne zwecks energetischer Sanierung neue Fenster und Mauerverblendung erhält, sollen auch gleich praktisch erfahren, zu welchem Zweck so etwas geschieht“, steht für SHeff-Z-Geschäftsführer Dr. Winfried Dittmann fest. In die Rolle der Pädagogin schlüpft bei dem Projekt Swea Evers vom SHeff-Z-Team und geht mit den Schülern ab der sechsten Klasse den Fragebogen durch. Zum Beispiel: Wer sind die drei größten Stromfresser im Haushalt? Natürlich Kühlgeräte, Waschmaschine und Herd.

Anschaulicher wird das Thema anschließend im Energie-Checker-Truck auf dem Schulhof. Der lernende Nachwuchs erfährt, wie eine Wärmekamera die Schwachstellen in der Hausisolierung aufzeigt. Dass ein zehn bis 20 Jahre alter Kühlschrank etwa 350 Kilowattstunden im Jahr „frisst“, was rundum 100 Euro kostet, ein neues Gerät hingegen mit 90 Kilowattstunden und Kosten in Höhe von 20 Euro auskommt.

„Die Grundidee der Aktion ist gut. Ich habe nie gewusst, wie wichtig Dämmung ist“, kommentierte Jannis Lucht (23) aus Bargstedt beim Auftakt in Neumünsters „WLS“. Swea Evers ist fest überzeugt davon: „Die Schüler tragen ihr erworbenes Wissen weiter in die Familien und den Freundeskreis.“

Mit 400 sponsert Bingo den Einsatz pro Schule; die Kosten für einen Tag bezifferte Dittmann auf 1500 Euro. Die Differenz tragend er SHeff-Z-Verein und die Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein.

Bewerben können sich Schulen (Voraussetzung ist eine zeitnahe energetische Sanierung) bei s.evers@sheff-z.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3