2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Erst ein Sturz beendete die Trunkenheitsfahrt

A215/B430 Erst ein Sturz beendete die Trunkenheitsfahrt

Erst fuhr er in Schlangenlinien über die Autobahn 215 und die A7, dann kippte er auf der B430 bei Neumünster von seinem Motorrad: Ein 53-Jähriger aus dem Kreis Segeberg wurde am Dienstag mit 1,6 Promille aus dem Verkehr gezogen.

Voriger Artikel
Deutscher Schulpreis geht nach Neumünster
Nächster Artikel
Rot-Kreuz-Schwestern feiern 100sten

Die Polizei zog einen 53-Jährigen Motorradfahrer aus dem Verkehr.

Quelle: Imke Schröder

Neumünster. Nach Angaben eines Zeugen befuhr der 53-Jährige in Schlangenlinien beide Fahrbahnen und den Seitenstreifen der A215. Zwischenzeitlich drohte er sogar mit der Mittelschutzplanke zusammenzustoßen - doch die Fahrt ging glimpflich weiter: Am Bordesholmer Dreieck fuhr der Motorradfahrer in Richtung Süden auf die Autobahn 7 ein und verließ sie an der Anschlussstelle Neumünster Mitte.

An der Kreuzung zur B430 wurde seine Fahrt dann auch jäh beendet: An der roten Ampel fiel er aufgrund seines Trunkenheitsgerades von seinem Motorrad. Bis zum Eintreffen der Polizei wurde der 53-jährige Fahrer aus dem Kreis Segeberg durch couragierte Verkehrsteilnehmer festgehalten.

Gegenüber den Beamten zeigte sich der Mann ungehalten, ausfallend und wenig kooperativ. Da der stark alkoholisierte Motorradfahrer einen Atemalkoholtest verweigerte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt. Erst drei Stunden nach der Trunkenheitsfahrt, gegen Ende der polizeilichen Maßnahmen, war der Mann dann doch noch zu einem Alkoholtest bereit. Dieser ergab einen Wert von 1,6 Promille.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3