8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Die Familien blieben in der Heimat

Flüchtlinge in Schleswig-Holstein Die Familien blieben in der Heimat

Immer mehr unbegleitete minderjährige Flüchtlinge kommen derzeit in Schleswig-Holstein an. Allein im Juli wurden in Neumünster rund 100 Minderjährige aufgenommen. Das Jugendamt der Stadt und die gemeinnützige Iovu, eine Tochter der Norddeutschen Gesellschaft für Diakonie, die im Stadtgebiet eine Vielzahl von Wohngruppen für diese Flüchtlinge unterhält, stehen vor einem schier unlösbaren Problem.

Voriger Artikel
Marlon mag die Flattermänner
Nächster Artikel
Straßenmusik Schlag auf Schlag

Gestrandet in Neumünster: Diese drei Jugendlichen nutzen regelmäßig die kostenlosen Internetportale, um mit ihren Familien in Kontakt zu bleiben.

Quelle: Leng
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3