22 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Rotary-Club spendet 13000 Euro an Verein

Glückseisuche Neumünster Rotary-Club spendet 13000 Euro an Verein

Der Rotary-Club Neumünster spendet 13000 Euro an den Verein Lichtblick. Bei dem Geld handelt es sich um den Erlös aus Glückseisuche zu Ostern. Die Rotaryer sind mit der Aktion bereits in die dritte Runde gegangen und zufrieden mit dem Erfolg. Lichtblick richtet derzeit eine Wohnschule für Behinderte ein.

Voriger Artikel
Tierauffangstelle bekommt neue Chefin
Nächster Artikel
Trickbetrüger gab sich als Stadtwerke-Mitarbeiter aus

Spieler und Spender zugleich: Birgit Wegner (von links), Peter Schleifer, Marianne Pautz, Finn Bergan und Gunda Beckmann haben fünf der Hauptpreise mit ihren Glückseiern vom Rotary-Club gewonnen.

Quelle: Sven Detlefsen

Neumünster. Die Glückseier aus Plastik sehen etwas profan aus, haben aber in zweifacher Hinsicht große Wirkung. 3500 nummerierte Exemplare hat der Rotary-Club Neumünster-Vicelin innerhalb von drei Wochen für fünf Euro das Stück als Lose verkauft. Das bescherte einen Erlös von rund 13000 Euro. Mit dem Geld wird der Verein Lichtblick unterstützt werden. Außerdem freuen sich 350 Mitspieler über Preise, die von Sponsoren aus der Wirtschaft gestiftet wurden. Die Hauptgewinne wurden jetzt in der Sparkasse Südholstein übergeben.

 Peter Schleifer erhielt einen Gutschein für eine edle Hollywoodschaukel aus Teak: „Die passt prima unter mein Terrassendach.“ Der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater aus Neumünster ist Wiederholungstäter: „Ich kaufe immer ein Päckchen Glückseier auch für alle meine Mitarbeiter, diesmal habe ich gewonnen.“ Weitere Preise waren unter anderem wertvolle Einkaufsgutscheine, Smartphones, Tablet-Computer, ein Fahrrad oder Wochenenden mit Freifahrten in neuen Autos.

 Zufrieden über die dritte Auflage der Glückseisuche zeigten sich Rotary-Präsident Burkhard Weber und Clubmitglied Matthias Lau. Alle Glückseier konnten verkauft werden. Mit der Oster-Aktion haben die Rotarier vor drei Jahren eine kalendarische Lücke zu anderen Initiativen wie Entenrennen oder Weihnachtskalender gesucht und gefunden. Und andere Rotary-Clubs eifern den Neumünsteranern nach. Brunsbüttel habe die Aktion in diesem Jahr erstmals nachgemacht, Rendsburg und Bad Segeberg sollen folgen. Lau und Weber hoffen auf weitere Nachahmer.

 Nach der Kinderklinik im ersten Jahr und der Förderung von Flüchtlingskindern im vergangenen Jahr, kommt jetzt der Verein Lichtblick, der sich um körper- und mehrfachbehinderte Menschen kümmert, als Erlösempfänger an die Reihe. Der Verein richte derzeit eine Wohnschule für Behinderte ein. Die 13000 Euro sollen zur Anschaffung einer barrierefreien Küche beitragen.

 Glücksei-Besitzer können im Internet kontrollieren, ob und was sie gewonnen haben. Die Preise können bis zum 6. Mai in der Sparkasse am Kuhberg abgeholt werden. Mehr Informationen gibt es auf der Seite www.rotary-glueckseisuche.de im Internet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sven Detlefsen
Ressortleiter Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3