20 ° / 14 ° stark bewölkt

Navigation:
Heide Simonis zeigt ihre Leidenschaft

Quilt-Ausstellung Heide Simonis zeigt ihre Leidenschaft

Quilt und nicht Kilt: Heide Simonis, ehemalige Ministerpräsidentin von Schleswig-Holstein, stellt im Möbelhaus Brügge ihre selbstangefertigten mächtigen Quiltdecken in einer beeindruckenden Ausstellung vor.

Voriger Artikel
Zugverkehr zeitweise eingestellt
Nächster Artikel
Volles Programm für alle Besucher

Schleswig-Holsteins ehemalige Ministerpräsidentin Heide Simonis stellt im Möbelhaus Brügge ihre handgefertigten farbenprächtigen Quilts aus.

Quelle: Leng

Neumünster. „Junger Mann, wenn sie noch einmal Kilt und nicht Quilt sagen, werde ich sauer“, raunzte Heide Simons einen Gast bei der Eröffnung im Möbelhaus Brügge freundlich lächelnd an. Es sei nicht das erste Mal, dass sie von Menschen gefragt würde, wieso es Decken seien, die sie in mühevoller Handarbeit mit Nadel und Faden anfertigt und nicht wie irrtümlich erwartet die traditionelle schottische Rockbekleidung für Männer. So sind jetzt in dem Möbelhaus quadratische Decken mit Ausmaßen bis zu rund vier Metern zu sehen.

 Ein Quilt ist eine Decke aus drei Lagen: Eine Oberseite aus einem sich wiederholenden und genau angeordneten Muster aus Stoffstücken, einer wärmenden Zwischenlage und einer Unterseite – alles mit dekorativen Nähten verbunden, die ebenfalls ein Muster ergeben und verhindern, dass die Lagen verrutschen. „Die ersten Quilts wurden aus dem Orient von Kreuzrittern nach Europa gebracht“, berichtete Astrid Frevert, Direktorin des Neumünsteraner Museums Tuch + Technik. Von der Bettdecke zum Wandschmuck und seit einigen Jahren als dreidimensionales Kunstobjekt im Raum habe sich der Quilt in den vergangenen Jahrzehnten weiter entwickelt.

 Heide Simonis wurde durch eine Reise in die USA zur passionierten Quilterin. In New Orleans hatte sie die an den nach strengen Regeln von Frauen der täuferisch-protestantischen Glaubensgemeinschaft Amischen gefertigten Decken Gefallen gefunden. „Ich wollte danach eigentlich erst ein kleines Probestück anfertigen“, beschrieb sie den Beginn ihrer Leidenschaft. Doch das Erstlingswerk sei immer größer geworden. Danach folgten weitere Quilts. Rund ein Jahr brauche sie nun mit Nadel und Faden als Nähwerkzeug für eine Decke. Ein preiswertes Hobby sei das Quilten nicht. Rund 1000 Euro für die edlen Stoffe eines Exponates werden fällig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3