8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Hilfe für junge Mütter

Service-Clubs fördern FEK-Projekt Hilfe für junge Mütter

Sechs Service-Clubs der Stadt sorgen dafür, dass das neue Projekt „begleitet ins Leben – für das Kindeswohl“ am Friedrich-Ebert-Krankenhaus (FEK) langfristig eine Perspektive hat. Junge Mütter, die nach der Geburt mit der Situation überfordert sind, erfahren bei Bedarf Begleitung durch speziell geschulte Familienhebammen.

Voriger Artikel
Bettwäsche und Kopfkissen werden entsorgt
Nächster Artikel
„Alles, was ging, rund gemacht“

Informierten über das Projekt „begleitet ins Leben“, das Neumünsters Service-Clubs langfristig unterstützen: Chefhebamme Karin Laatsch (von links) , Inner-Wheel-Präsidentin Dorothea Behrendt und Chefarzt Dr. Ivo Heer.

Quelle: Sabine Nitschke
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3