16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Waffe entpuppt sich als Feuerzeug

Holstengalerie Waffe entpuppt sich als Feuerzeug

Die Polizei wurde am Donnerstag gegen 10.16 Uhr über eine männliche Person informiert, die sich in der Holstengalerie in Neumünster aufhalte und angeblich eine Waffe mit sich führen sollte.

Voriger Artikel
Vom Container-Revier in den Streifenwagen
Nächster Artikel
Sanierung kann beginnen

Die Polizei wurde am Donnerstag gegen 10.16 Uhr über eine männliche Person informiert, die sich in der Holstengalerie in Neumünster aufhalte und angeblich eine Waffe mit sich führen sollte.

Quelle: Arne Dedert (dpa/ Archiv)

Neumünster. Am Einsatzort stellten die Beamten fest, dass sich laut Angaben zweier Zeugen ein Mann in der Holstengalerie aufgehalten hatte, der im Hosenbund einen silberfarbenen Gegenstand mitführte, bei dem es sich möglicherweise um eine Pistole handelte.

Nach den weiteren Angaben, stand zu vermuten, dass der Mann die Holstengalerie schon wieder Richtung Bahnhof verlassen hatte. Sicherheitshalber wurde allerdings der Zugang zum Einkaufszentrum für einige Zeit unterbunden. Die Beamten durchsuchten das Gebäude und fahndeten im Nahbereich. Die beschriebene Person wurde nicht angetroffen. Gegen 12 Uhr war der Einsatz beendet. Insgesamt waren bis zu zehn Streifenwagenbesatzungen eingesetzt.

Ein 34-jähriger Mann stellte sich schließlich auf dem 1. Polizeirevier Neumünster und erklärte, dass er der Gesuchte vom Vormittag in der Holstengalerie sei. Der Mann hatte ein Feuerzeug in Form einer Pistole dabei. Das Griffstück war defekt und er wollte schauen ob er es reparieren lassen könnte. Ein Bekannter machte ihn dann später auf den Polizeieinsatz und den Hintergrund aufmerksam und er begab sich unverzüglich zur Polizei, um die Sache aufzuklären.  

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3