4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Der Anfang brachte richtig viel Musik

Holstenköste Neumünster Der Anfang brachte richtig viel Musik

Die zwei ersten Tage der Holstenköste in Neumünster waren vor allem eines: musikalisch. Die Besucher bekamen die ganze Palette von Hardrock über Soul bis Klassik auf die Ohren. Besonders die Junge Bühne glänzte mit der neuen Idee, Nachwuchsmusiker mit klassischem Repertoire auf die Bühne zu holen.

Voriger Artikel
Demonstranten im Kunstnebel
Nächster Artikel
Dritter Platz für Angelina Kirsch

Rockröhre Anne Haigis (links), die in den 1990er-Jahren große Hallen mit ihren Konzerten füllte, spielte vor einer kleinen Schar von Fans auf der Bühne im Rathaus-Innenhof.Holstenköste

Quelle: Karsten Leng

Neumünster. Das musikalische Programm auf den sechs Bühnen der Holstenköste in Neumünster bietet für jeden Geschmack etwas. Am Donnerstag, dem ersten Köstentag, begeisterte in den Abendstunden auf der VR-Bühne auf dem Großflecken die Hardrock-Band AC Dynamic mit krachendem Sound. Weit über 800 Zuschauer gingen begeistert mit. Das Erstaunliche: Meist grauhaarige Hardrock-Fans tanzten ausgelassen oder schüttelten im Rhythmus ihre Köpfe. „Wer glaubt, dass wir Alten heutzutage immer noch auf Heino oder sonstige Volksmusik stehen, der hat die Zeit verpennt“, feixte Hans Kneiler.

Währenddessen passierte auf der kleinen Bühne im Rathaus Innenhof Merkwürdiges. Nachdem die Bratz-Band ihr Konzert beendet hatte, betraten zwei Musikerinnen mit Gitarren die Bühne. Mit fantastischer Soulstimme legte eine der beiden gesanglich perfekt los. Im überschaubaren Publikum waren deutlich Fragezeichen in den Gesichtern zu sehen. „Wer ist denn das?“, wurde leise getuschelt. „Das ist Anne Haigis“, wusste Pastor Christian Kröger die Antwort und strahlte dabei.

Hunderte Fans bei Acoustic Gentleman

Die Band Acoustic Gentleman aus Neumünster ist dagegen bei Musikfans mittlerweile bekannt. Vor der Holstengaleriebühne am Gänsemarkt hatten sich schon vor dem Start des Konzerts Hunderte Fans eingefunden.

Am Freitag startete die Junge Bühne in den Teichuferanlagen ihr zweitägiges Programm mit einer Premiere. Zwölf Nachwuchsmusiker mit überwiegend klassischem Repertoire waren dem Aufruf der Musikschule Neumünster gefolgt und hatten sich bereit erklärt, bei einem Open-Air-Konzert mit Kompositionen von Mozart und Co. mitzumachen. Udo Größel von der Musikschule zeigte sich begeistert darüber, dass trotz aufziehenden Regenwetters eine Reihe von Zuschauern ihre Aufmerksamkeit den „Klassikhelden“ schenkte.

Sehen Sie hier mehr Bilder von den Musikern, die auf den Bühnen der Holstenköste in Neumünster auftreten.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3