12 ° / 2 ° heiter

Navigation:
Horror-Crash mitten in Neumünster

Ein Mann in Lebensgefahr Horror-Crash mitten in Neumünster

Schrecklicher Verkehrsunfall im Stadtgebiet von Neumünster: Drei Personen wurden schwer verletzt, ein Mann schwebt in akuter Lebensgefahr. Auf der Kieler Straße sind am Montagabend unter noch nicht geklärten Umständen insgesamt vier Autos kollidiert. Drei davon wurden völlig zertrümmert.

Voriger Artikel
31-Jähriger klammert sich außen an der Lok fest
Nächster Artikel
Zehn Kilometer Rückstau

In Neumünster wurden in der Kieler Straße vier Menschen verletzt.

Quelle: Joachim Krüger

Neumünster. In dem Wrack eines auf der Seite liegenden Opel Zafira wurde der Fahrer schwerst eingeklemmt, die Feuerwehr arbeitete fast 30 Minuten fieberhaft, um ihn aus den Trümmern zu befreien. Dazu mußte zunächst das Dach abgetrennt werden und das Fahrzeug mit dem Verletzten an Bord vorsichtig wieder auf die Räder gestellt werden. 

Trümmerfeld in der Kieler Straße

Die Kieler Straße in Höhe der Hausnummer 365 war ein riesiges Trümmerfeld, der Asphalt mit Fahrzeugteilen übersät. Eine komplett demolierte Mercedes-Limousine stand neben einem entwurzelten und abgeknickten Baum. In einem Vorgarten bemühten sich Ersthelfer, Sanitäter und der Notarzt um einen Verletzen, ein weiterer schwer verletzer Mann wurde auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf dem Radweg behandelt, bis seine Transportfähigkeit hergestellt war. 

Hier finden Sie Bilder vom Unfallort.

Zur Bildergalerie

Unfallursache unklar

Wie es genau zu der verheerenden Kollision kam ist noch unklar. Die Polizei forderte einen Kfz-Sachverständigen an, um die Unfallspuren auszuwerten. Bisher deutet einiges darauf hin, dass deutlich überhöhte Geschwindigkeit im Spiel war. Hinweise auf Alkohol- oder Drogenmißbrauch fanden die Beamten nicht.

Die Berufsfeuerwehr Neumünster und der Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Mehrere Notärzte kümmerten sich um die Verletzten. Der in Lebensgefahr schwebende Mann wurde im Laufe des Abends mit einem Hubschrauber in die Kieler Universitätsklinik geflogen. Die Kieler Straße blieb über Stunden zwischen Stoverweg und Preetzer Landstraße voll gesperrt.

Die Gesamtschadenshöhe wird nach Angaben der Polizei zurzeit auf etwa 25.000 Euro geschätzt.  Nach derzeitigem Ermittlungstand könnte eine gesundheitliche Beeinträchtigung des 65-jährigen Verursachers unfallursächlich sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3