7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Satte Rabatte für Helfer

Feuerwehr-Ehrenamtskarte Satte Rabatte für Helfer

Die Aktiven und Mitglieder der Ehrenabteilungen aller Neumünsteraner freiwilligen Feuerwehren und der Regie-Einheit können sich freuen: Sie erhalten ab sofort die neue Feuerwehr-Ehrenamtskarte, mit der sie in vielen Geschäften und Restaurants der Stadt satte Rabatte erhalten.

Voriger Artikel
Es drohen Stolperfallen
Nächster Artikel
Auffahrunfall im Baustellenbereich

Arne Borgwardt wird den Aktiven der Regie-Einheit ihre Feuerwehr-Ehrenamtskarten überreichen.

Quelle: Karsten Leng

Neumünster. Die Bratwurst um zehn Prozent preiswerter, beim Kauf von Bekleidung mächtig sparen oder bei der Autowäsche den Geldbeutel schonen: Dieses und noch viel mehr bietet die neue Feuerwehr-Ehrenamtskarte in Neumünster. Drei Jahre hat der Förderverein des Stadtfeuerwehrverbands an der Umsetzung der Idee für ein besonderes Dankeschön für die freiwilligen Feuerwehren Neumünsters intensiv gearbeitet. Was dabei herausgekommen ist, ist bemerkenswert: 57 Geschäfte, Restaurants und weitere Handelsbetriebe sowie ein Großteil der 134 Boutiquen im Designer Outlet Center (DOC) gewähren den Karteninhabern Preisnachlässe.

 „Bei der Suche nach Rabattgebern waren viele unserer Aktiven tätig, da sie zu bestimmten Betrieben und Geschäften private Kontakte haben“, erklärt Peter Kleinjung, Sprecher des Stadtfeuerwehrverbands, das Verfahren. Dass die Feuerwehrleute für ihr Ehrenamt eigenes Geld einbringen, unter anderem für Benzinkosten oder das Waschen ihrer Einsatzkleidung, habe viele angesprochene Unternehmen und Betriebe davon überzeugt, sich an der Dankeschön-Aktion zu beteiligen. „Sie können allerdings jederzeit ihr Rabattangebot zurückziehen. Wer sich daran beteiligen will, kann ebenfalls jederzeit noch einsteigen“, beschreibt Kleinjung.

 Die Ehrenamtskarte, die eine Gültigkeit von fünf Jahren hat, ist auf andere Personen nicht übertragbar und darf nur vom Karteninhaber genutzt werden. Deshalb ist auf den Karten auch ein Passfoto des jeweiligen Inhabers aufgedruckt. Mitglieder der Jugendfeuerwehren erhalten die Karte erst, wenn sie 18 Jahre alt sind. „Eine der Voraussetzungen für den Erhalt der Karte ist die Geschäftsfähigkeit“, begründet Stadtbrandmeister Jürgens. In den kommenden Wochen werden von den Wehrführen die Ehrenamtskarten ausgegeben. „Ein besonderer Dank gilt der Sparkasse Südholstein und dem Landesfeuerwehrverband, die mit ihrer großzügigen Unterstützung die Anschaffung eines Kartendruckers und den Druck der Informationsbroschüre finanziert haben“, so Jürgens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3