18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Sommermarkt zieht in die Innenstadt

Jahrmarkt Neumünster Sommermarkt zieht in die Innenstadt

Die Schausteller stellen sich für den Sommermarkt in Neumünster neu auf. Weg vom Jugendspielplatz, mitten in die Stadt auf den Großflecken. Ein geschlossener Rundlauf soll es werden vom Großflecken durch die Teichuferanlagen und die Lütjenstraße zurück.

Voriger Artikel
Feuer in der Neumünsteraner Innenstadt
Nächster Artikel
Mit Eis und Milchreis in die Ferien

Sie stehen für die Organsation des neuen Sommermarktes auf dem Großflecken: Thomas Horlbeck (von links), Tim Herm, Frank Dörksen, Matthias Piehl, Ute Gräfe, Marktmeister Jörg Wenzel und Stephan Beitz.

Quelle: Sabine Nitschke

Neumünster. „Wir wollen wir die Innenstadt beleben und verstärkt Menschen ins Zentrum locken“, sagt Stefan Wegner, der als Sprecher der Wochenmarktbeschicker keine Probleme hatte, den Freitags- und Sonnabendmarkt am ersten August-Wochenende vom Groß- auf den Kleinflecken zu komplimentieren. Schausteller Manfred Piehl sieht den Grund auch darin, dass der Sommermarkt in Neumünster wegen größerer Konkurrenzveranstaltungen wie dem Hamburger Dom „immer kleiner wurde“.

Während andere Städte wie Rendsburg nach seinen Angaben auf eine kleinere Location auswichen, hat man sich in Neumünster zum Test für die große Innenstadtlösung entschlossen. Auf dem Großflecken wird der Jahrmarkt aufgebaut.

Historisch wird es in den Teichuferanlagen: „Michael Wundsam kommt mit einer alten Mandelbäckerei aus den 30er-Jahren, in der noch von Hand gearbeitet wird“, verspricht Frank Dörksen, Vorsitzender des Landesverbands Schausteller und Marktkaufleute. Dazu gesellen sich ein Nostalgie-Holz-Riesenrad (Russen-Schaukel), ein Hau-den-Lukas aus dem Jahr 1880 und ein Spielorgel-Wagen.

Die nächste Station ist das Foyer der Stadthalle, wo es eine Ausstellung mit Jahrmärkten en miniature in verschiedenen Maßstäben zu bestaunen gibt. In den Lütjenstraße hofft Ute Gräfe vom Jugendverband Neumünster (JVN), eine Wikinger-Gruppe der Gilde der Spieler locken zu können. Der Jugendverband selbst will in den Teichuferanlagen Spielaktionen anbieten.

Eröffnen soll am Freitag, 5. August, Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger den Markt um 12 Uhr. Von 13 bis 14 Uhr gilt der halbe Fahrpreis. „In dieser Zeit kann man sich auch für die restlichen Markttage mit Fahr-Chips verproviantieren“, erklärt Dörksen. Am Sonnabend sollen sich Neumünsteraner und ihre Politiker beim Bürgerfrühstück begegnen.

Unisono versprechen alle „stabile Preise“ und über den Jugendverband für Kinder durch die Ferien-Bonus-Card, obwohl die Schausteller Mehr-Ausgaben haben. Denn ihre Wohnwagen stehen weiterhin auf dem Jugendspielplatz. „Also zweimal Wasser- und Stromanschlüsse“, sagt Piehl.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3