19 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Drummer Battle zum Auftakt

Jazz-Club-Programm Drummer Battle zum Auftakt

Einen echten Knaller serviert der Jazz-Club Neumünster zum Auftakt des Frühjahrsprogramms 2016: Drummer Battle mit Torsten Zwingenberger und Nils Conrad ist am Freitag, 5. Februar, ab 20 Uhr im Holstenhallen-Restaurant angesagt – nur eine von acht Jazz-Sessions bis Juli.

Voriger Artikel
Exportschlager: Duale Berufsausbildung
Nächster Artikel
Quote ist deutlich gesunken

Hat das neue Programm wieder selbst zusammengestellt: Ralf Johannsen, Vorsitzender des Jazz-Clubs Neumünster.

Quelle: Sabine Nitschke

Neumünster. „Darauf bin ich durch den Piano Battle beim Musikfestival 2014 gekommen und hab die beiden Drummer angerufen, ob sie sich das vorstellen könnten. Sie konnten. Weil Neumünster das Publikum dafür hat.“ Club-Chef und Programm-Macher Ralf Johannsen freut sich schon drauf. Zumal Ralf Böcker (Sax) und Gregor Kilian (Klavier) mit von der Partie sind.

 Der Eintritt ab 20 Uhr nach der Jahresversammlung im Holstenhallen-Restaurant ist frei. „Das können wir uns nur dank der guten Mischkalkulation des vergangenen Jahres leisten“, gibt Johannsen zu. Mit 230 Mitgliedern ist der Club „stabil“ geblieben. wobei die Jüngeren eindeutig in der Minderheit sind.

 Zum Osterjazz am 27. März kommt nach langer Pause Boogie Woogie zu Gehör: „Das Jörg Hegemann Trio ist eine versierte Truppe. Die bewerben sich schon jahrelang bei uns. Und im Holstenhallen-Restaurant steht ein Klavier, das nicht extra geordert werden muss“, begründet Johannsen den Spielort.

 Die NDR Bigband & Django Deluxe bestreiten in der Stadthalle den Abend des 15. April; vorab darf die heimische Bigband der GS Brachenfeld auf die Bühne. Django steht für eine dicke Portion Gipsy Swing; Echo Jazz kürte Giovanni Weiß zum „Besten Jazzer 2013“. Die Allotria Jazzband, ein deutscher Nummer-Eins-Exportartikel, will schon seit Jahren kommen, jetzt hat Johannsen Ja gesagt. Die Fete steigt am 22. April in der restaurierten Viehauktionshalle der Holstenhallen.

 Neues zu hören bekommen Mitglieder und Gäste am 20. Mai: Das Emil Brandqvist Trio spielt zwar traditionell verbundene Musik, aber neu arrangiert. Es liebt kleine Räume nah am Publikum, ist also genau richtig aufgehoben in der Musikbücherei. Dort gastieren am 10. Juni auch die Echoes of Swing. „Und weil wir da nur 100 Leute unterkriegen, müssen wir für diesen echten Knaller ein bisschen mehr Eintritt nehmen.“ Trotzdem noch vertretbare 16 Euro.

 Auf gutes Wetter setzen Johannsen & Co. für den 24. Juni. Die Sultans of Swing sind seit 2009 fester Bestandteil im Programm. Aber auch sie würden bei Regen-Zelt-Akustik beim Open Air am Pagoni im Baumschulenweg leiden. Und dann noch eine Riesenbitte an Petrus für den Jazz im (Saldern-) Park am 17. Juli. Engagiert sind mit Tubes & Wires, Trio Elf und Martin Dahanukar Quartet ausschließlich Leckerbissen. Bei freiem Eintritt wird um eine Spende gebeten.

 Internet: www.jazzclub-neumuenster.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3