21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Im Park gibt es wieder Jazz

Festival hinter dem Caspar-von-Saldern-Haus Im Park gibt es wieder Jazz

Das Ambiente ist einmalig: Im malerischen Park hinter dem historischen Caspar-von-Saldern-Haus, ein bisschen verträumt, umsäumt von Bäumen auf der großzügigen Rasenfläche wird zum siebten Mal das Festival stattfinden. Jazz im Park wird organisiert von der Musikschule und dem Jazz-Club Neumünster. Wieder am letzten Sonntag vor den Sommerferien (12. Juli), wieder bei freiem Eintritt, wieder mit hochkarätigen Bands, wieder fürs breite Publikum. Doch Neuerungen gibt es auch.

Voriger Artikel
Kein Siebenschläfertag im Norden
Nächster Artikel
Eine Chance für Langzeitarbeitslose

Auch in diesem Jahr gibt es Jazz im Park hinter dem Caspar-von-Saldern-Haus. Das Festival am Sonntag, 12. Juli, organisieren und unterstützen (von links) Ralf Johannsen (Jazz-Club), Babett Schwede-Oldehus (Verein zur Förderung der Kunst), Stephan Beitz (Projektleiter 888-Jahr-Feier Neumünster), Stefan Back (Musikschule) und Jan Köber (Sparkasse Südholstein).

Quelle: Anja Rüstmann

Neumünster. Schon im vergangenen Jahr fand das Festival mit verbesserter Ausstattung statt: Zelte für die Besucher, ein kleines Beiprogramm, eine größere Bühne. In diesem Jahr geht es weiter. Der überdachte Zuschauerbereich wird vergrößert, die Sparkasse Südholstein sponsert ein großes Zelt, das ins Eigentum des Jazz-Clubs übergeht. Auch das kulinarische Angebot wird erweitert.

 Drei Bands sind für die Zeit von 15 bis 22 Uhr engagiert. Die Urban Exchange Band, eine Hamburg-dänische Formation um den Ausnahmesaxophonisten Gabriel Koburger, zelebriert zusammen mit dem Jazzsänger Kenn Noris die Musik von John Coletrane. Danach heißt es „Jazz goes freaky Balkan Funk“, wenn For Free Hands aus Berlin moderne Jazz-Arrangements mit Funk und traditionellen Klängen und Rhythmen des Balkans vereinen.

 Das mehrfach preisgekrönte Ensemble Windwalkers aus Mannheim soll schließlich zum einen durch kräftige Grooves und mitreißende Soli und zum anderen durch eingängige, knackige Themen und Unisonoläufe bestechen. Die Gruppe greift auf lateinamerikanische, afrikanische und indische Rhythmen zurück und verbindet sie mit funky-jazzigen Sounds. Ensembles der Musikschule Neumünster treten im Rahmenprogramm auf.

 Unterstützt wird das Festival auch von der Hans-Hoch-Stiftung und dem Verein zur Förderung der Kunst. „Unsere Mitglieder wollen am 12. Juli ein Picknick im Park machen und sich dabei qualitativ hochwertig unterhalten lassen“, sagte Vorsitzende Babett Schwede-Oldehus. Zum ersten Mal sitzt auch die Stadt mit im Boot, das Jazz-im-Park-Festival ist Teil der 888-Jahr-Feierlichkeiten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Anja Rüstmann
Holsteiner Zeitung

Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3