26 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
Junge Dresdnerin übernimmt Kita-Führung

Felder Kindergarten Junge Dresdnerin übernimmt Kita-Führung

Eigentlich sollte zum Einstieg von Franziska Fehse alles fertig sein – doch es kam anders. Der Anbau an den Felder Kindergarten braucht noch Zeit. „Das muss man so hinnehmen“, sagt die neue Leiterin, die am Dienstag ihren 26. Geburtstag feierte. 18 Mitarbeiter und 108 Kinder unterstehen ihrer Verantwortung.

Voriger Artikel
Alles über modernes Bauen
Nächster Artikel
Andere Wege des Ausdrucks finden

Franziska Fehse (26) ist die neue Kita-Leiterin in Felde.

Quelle: Torsten Müller

Felde. Der Einstieg der gebürtigen Dresdnerin, die jetzt für 108 Kinder und 18 Mitarbeiter zuständig ist, ist noch aus einem anderen Grund ungewöhnlich: „Ich habe mich hoch qualifiziert beworben, besitze aber noch keine Führungserfahrung.“ Sie springt mit ihrer neuen Aufgabe sozusagen ins kalte Wasser. Deshalb hatte sie im Juli schnell noch zusätzlich ihren Master an der Kieler Fachhochschule gemacht und sich in den vergangenen vier Monaten auf die Nachfolge von Johanna Fischer vorbereitet.

 Bereits beim Abitur wählte Franziska Fehse den Schwerpunkt Pädagogik/Psychologie, weil Erziehung sie früh faszinierte. Im Anschluss absolvierte sie eine Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistentin. Doch ihr Wissensdrang trieb sie weiter: Zum Bachelor-Studiengang Kindheitspädagogik kam sie nach Kiel und verliebte sich in das Meer: „Ich möchte hier nicht mehr weg.“ Weitere berufliche Erfahrungen sammelte sie in Kitas in Kiel und Kronshagen.

 An Felde schätzt sie „Natur pur“. Das riesige Außengelände der Kita sei für die Kinder wunderbar. Trotz aktuellen Bauvorhaben will Franziska Fehse jetzt viel Zeit ins Team investieren, „sodass alle in die richtige Richtung gehen“. Das zahle sich aus, ist sie überzeugt. Die Eltern hat sie bereits am Montag kennengelernt: „Das ist ein tolles Miteinander, was wohl auch mit der Gemeinde zu tun hat. Alle wollen nur das Beste.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3