25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Kind (5) hielt sich in den Gleisen auf

Schnellbremsung von drei Zügen Kind (5) hielt sich in den Gleisen auf

Ein Fünfjähriger aus Neumünster hatte am Wochenende großes Glück: Ein Fahrdienstleiter entdeckte den Jungen gerade noch rechtzeitig auf den Gleisen der Deutschen Bahn. Er leitete die Schnellbremsung von drei Zügen ein und verhinderte so eine Tragödie.

Voriger Artikel
Diakonie plant eigenes Zentrum
Nächster Artikel
Schule Faldera braucht neue Instrumente

Ein Fünfjähriger hielt sich in Neumünster in den Gleisen auf.

Quelle: dpa

Neumünster. Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, machte sich der Junge beim Einkaufen mit seiner Familie aus dem Staub. Dass er sich dabei in große Gefahr begab, war dem Kind in dem Moment wohl nicht bewusst. Auf der Dienststelle durfte der Junge zur Beruhigung Kinderfernsehen anschauen und bekam etwas Trinken. Eine halbe Stunde später konnte der Vater den Ausbrecher überglücklich in die Arme schließen. Nach einer eingehenden Belehrung durch die Bundespolizisten über die Gefahren im Bahnbereich konnten Vater und Sohn die Dienststelle verlassen. Durch den Vorfall erhielten 3 Züge insgesamt 18 Minuten Verspätung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige