18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Klinker-Bänder für Kaiserstraße

Sperrung auch am Sonnabend Klinker-Bänder für Kaiserstraße

Zwar war Wochenmarkt-Freitag angesagt, aber mit der Vollsperrung der westlichen Kaiserstraße kamen die Neumünsteraner gut zurecht und werden sie wohl auch an diesem Sonnabend meistern, bis die neuen „Klinker-Bänder“ zu diesen beiden Eingängen der ECE-Einkaufspassage verlegt sind.

Voriger Artikel
Quietschfideler Nachwuchs
Nächster Artikel
Der Reiz von Rüben und Roter Bete

Die Straßenbauer Jörg (rechts) und Kai Degener bei der Arbeit: Zu den beiden Eingängen Kaiserstraße der Holsten-Galerie werden Streifen aus ockergelbem Klinker in die Fahrbahn eingelegt.

Quelle: Sabine Nitschke

Neumünster. Neumünster. Zwar war Wochenmarkt-Freitag angesagt, aber mit der Vollsperrung der westlichen Kaiserstraße kamen die Neumünsteraner gut zurecht und werden sie wohl auch an diesem Sonnabend meistern, bis die neuen „Klinker-Bänder“ zu diesen beiden Eingängen der ECE-Einkaufspassage verlegt sind.

 Die Sperrung gilt auch am Sonnabend noch für den Bereich zwischen Finanzamt und Parkhaus, für den natürlich auch die Einbahn-Regelung aufgehoben ist. Der Verkehr wird östlich des neuen Parkhauses entgegen der ursprünglichen Richtung geführt. Auch die Parkplätze vor der Kaiserstraße 18 können nicht genutzt werden. Anlieger können nur bis Nr. 6 fahren.

 Anwohner und Besucher des Ärztehauses können dessen Parkplätze nicht nutzen, das gilt auch für den Parkplatz der Commerzbank. Ersatz stand im neuen Parkhaus zur Verfügung. Fußgänger mussten allerdings aufpassen, dass sie nicht mit den Radladern ins Gehege kamen, die in Windeseile Gebinde mit ockergelben Klinkersteinen transportierten.

 Die sind das Baumaterial für die niveaugleichen Übergänge, die gegenüber dem Ärztehaus und in Höhe des Treppenturmes des Parkhauses in die Fahrbahn eingepasst werden. Damit waren auch die Straßenbauer Jörg und Kai Degener beschäftigt, die in der warmen Spätsommersonne nicht schlecht schwitzten und trotzdem Millimeter genau nach den Vorgaben von Maßband und Wasserwaage arbeiten mussten.

 Schweiß rann auch 100 Meter weiter bei Steinsetzer Christoph Schlüter und Wolfgang Juditzki von der Firma Max Huss, die im Bereich des Granit gepflasterten ZOB eine kleinere Fahrbahnabsackung ausbesserten. „Bei der Neugestaltung des ZOB in den 80er Jahren hat man offenbar den im Erdreich steckenden Betonring eines Sielabflusses nicht mit Beton, sondern einfach mit Sand verfüllt. Da muss es jetzt eine Unterspülung gegeben haben“, schilderte Schlüter.

 Auch am Wochenende 29./30 August gehen die Straßenbauarbeiten zwecks besserer Erreichbarkeit der neuen Holsten-Galerie, die Mitte Oktober eröffnet, weiter. Wegen Asphaltierungsarbeiten ist dann die Kreuzung Am Teich/Kuhberg/Christianstraße komplett gesperrt. Mit einer halbseitigen Sperrung muss bereits am Freitag gerechnet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3