21 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Krone baut eine ganze Stadt auf

Der Zirkus kommt Krone baut eine ganze Stadt auf

In der Nacht zu Donnerstag ist Circus Krone angereist. 400 Mitarbeiter, 200 Tiere, 330 Wagen gehören dazu. In sechs Stunden steht das Zelt auf dem Jugendspielplatz an der Carlstraße. Vom 18. bis 22. September finden neun Vorstellungen in dem blauen Dom statt.

Voriger Artikel
Alte und junge Künstler im Tandem
Nächster Artikel
Mobile Station für Hundekot-Beutel

Mit vereinten Kräften wird das riesige blaue Zelt auf dem Jugendspielplatz an der Carlstraße aufgebaut. Nach sechs Stunden ist alles fertig.

Quelle: Anja Rüstmann

Neumünster. Die Löwen schlafen, ein Papagei singt, Kamel-Dame Tanja wartet, dass sie ins Außengehege darf, und in Wagen „71“, der Sattlerei, rührt sich gar nichts. 60 edle Hengste stehen in ihren Boxen und warten ab, ein Stallbursche passt auf. Die Ruhe täuscht: sechs Stunden, dann soll das Zelt für 4000 Zuschauer stehen.

 Auf dem Jugendspielplatz sind schon am Dienstag vier große Masten aufgestellt worden. Nach der letzten Vorstellung am Mittwoch in Wismar wurde mit 100 Mann in drei Stunden das Zelt abgebaut. Die Karawane der elfenbeinfarbenen Wagen mit den blauen und roten Streifen bringt eine ganze Stadt nach Neumünster. Eigentlich sogar zwei, denn das Wohnviertel plus Zirkusschule ist auf dem Gelände der Holstenhallen untergebracht. Auf dem Jugendspielplatz rollen Donnerstag Zelt, Kasse, Restaurant, Betriebsfeuerwehr, Mannschaftsküche, Büros und Werkstätten wie Schreinerei, Sattlerei, Damen- und Herrenschneiderei oder Kfz-Werkstatt an. 400 Mitarbeiter, 200 Tiere, 330 Wohn-, Pack- und Gerätewagen.

 Der Aufbau ist männlich. Dutzende kräftige Herren packen an, stemmen hier, ziehen dort, wuchten Masten hoch, schrauben. Am Mittag wächst das Zelt bereits, hoch oben strahlen 1200 LED-Lampen als leuchtender Schriftzug Circus Krone. Die bunte Fassade lockt eine ganze Menge Schaulustige an, viele mit Kameras. Auch Oliver Stöver ist dabei, der Neumünsteraner ist großer Zirkusfan, beobachtet alles und wird, wie immer, keine Vorstellung verpassen.

In der Nacht zu Donnerstag ist Circus Krone angereist. 400 Mitarbeiter, 200 Tiere, 330 Wagen gehören dazu. In sechs Stunden steht das Zelt auf dem Jugendspielplatz an der Carlstraße. Vom 18. bis 22. September finden neun Vorstellungen in dem blauen Dom statt.

Zur Bildergalerie

Die Papageien von Alessio fühlen sich in ihrer Voliere offensichtlich pudelwohl, Tortuga stimmt eine kleine Arie an, Zeus möchte eine Walnuss als Belohnung. Die Löwen schlafen immer noch, während ihr Swimming-Pool befüllt wird. Und die Zebras, Kamele und Lamas fressen gerade.

 Derweil verlegen Elektriker sieben Kilometer Kabel. „Der Zirkus hat ein eigenes Stromaggregat dabei“, erklärt Pressesprecherin Susanne Matzenau. Aus der Mannschaftsküche gibt es nach der Anreise und dem anstrengenden Aufbau etwas besonders Nahrhaftes und zum Nachtisch Grießbrei. Für die Tiere ist für die kommenden Tage geordert: 1000 kg Fleisch, 500 kg Fisch, 400 kg Äpfel, 400 g Möhren, 3,5 Tonnen Heu und Stroh. 40000 Liter Wasser benötigt Circus Krone pro Tag, 70 Prozent davon sind für die tierischen Mitarbeiter. Dafür wird aber auch 16 Tonnen Mist pro Woche produziert.

 Es könnte sein, dass in den nächsten Tagen im Auto auf der Überholspur ein Clown sitzt. Der ist dann auf dem Weg zur Arbeit, von den Holstenhallen zur Carlstraße. Der blaue Zelt-Dom ist nicht zu übersehen. Der Zirkus ist in der Stadt.

 Neun Vorstellungen gibt der Circus Krone vom 18. bis 22. September auf dem Jugendspielplatz an der Carlstraße. Freitag, Sonnabend und Montag um 15.30 und 20 Uhr, am Sonntag um 14 und 18 Uhr. Manege frei für die Abschiedsvorstellung am Dienstag ist um 15.30 Uhr. Kassen-Hotline: 01805/247287. Der Krone-Zoo ist täglich ab 10 Uhr geöffnet, am Premierentag kostenlos.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3