15 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Absolut ins Schwarze getroffen

Kunst in Neumünster Absolut ins Schwarze getroffen

Sie hat den Wettbewerb „Kunst schaffen in Neumünster“ gewonnen: Künstlerin Monika Rathlev stellt ihre Werke im Sommer in der Bürgergalerie aus. Das Thema der grafisch geprägten Schau nennt sie „Zeichnen!“. Der Förderpreis ist mit 900 Euro dotiert.

Voriger Artikel
Kinder auf die Bühne geholt
Nächster Artikel
Daumen drücken im Superfinale

Monika Rathlev freut sich auf ihre Einzelausstellung in Neumünster. Die Neumünsteranerin hat die Schau unter den Titel „Zeichnen!“ gestellt und wird ihre grafisch geprägten Arbeiten der vergangenen Jahre zeigen.

Quelle: Marco Ehrhardt/Archiv

Neumünster. Die Künstlerin Monika Rathlev wird im Sommer in der Bürgergalerie in Neumünster eine Werkschau präsentieren: Die Neumünsteranerin hat den Wettbewerb für das erste Projekt „Kunst schaffen in Neumünster“ gewonnen.

 Für den von der Dr. Hans Hoch-Stiftung finanzierten Wettbewerb waren zehn Bewerbungen eingegangen. „Die fachkundige Jury hat sich einstimmig für das überzeugende Gesamtkonzept der weit über Neumünster hinaus anerkannten Monika Rathlev ausgesprochen“, erklärte Sünne Höhn vom Kulturbüro. „Frau Rathlev hat ins Schwarze getroffen und alle Kriterien des Wettbewerbs auf beeindruckende Weise erfüllt.“

 Monika Rathlev freut sich darauf, nach fünf Jahren wieder mit einer Einzelausstellung präsent zu sein. Vom 1. bis zum 22. Juli wird sie unter dem Titel Zeichnen! ihr überwiegend grafisches Werk, das in den vergangenen Jahren entstanden ist, in einem besonderen Zusammenhang ausstellen. Handzeichnungen, Hoch- und Tiefdrucke, die mit eingearbeiteten Zeichnungen zu Unikaten geworden sind, werden das breit gefächerte Experimentierfeld für den Bleistift und sein Farbspektrum von Weiß bis Schwarz eröffnen.

 Mit der Vergabe des mit 900 Euro dotierten Förderpreises erhält die Künstlerin Gelegenheit, in der seit 15 Jahren ehrenamtlich geführten Galerie in der Esplanade mitten in der Stadt ihr Kunstverständnis auch einem jungen Publikum näher zu bringen.

 Monika Rathlev will die Besucher nicht nur durch die Ausstellung führen, sondern sie darüber hinaus zum gemeinsamen, spontanen Mitzeichnen animieren. „Genau damit erfüllt sie unsere Erwartung an die neue Reihe ,Kunst Schaffen in Neumünster’ in ganz besonderer Weise“, unterstrich Bernd Delfs, Vorsitzender des Kulturbeirats der Hoch-Stiftung.

 Die Dr. Hans Hoch-Stiftung, die auf einen ehemaligen Neumünsteraner Geschäftsmann zurück geht, wird für den Ausstellungsmonat auch die Miete für die Galerie übernehmen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3