17 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Zehn Kilometer Rückstau

Lkw-Unfall auf der A7 Zehn Kilometer Rückstau

Geduldsprobe für Autofahrer, die heute früh auf der Autobahn 7 Richtung Norden unterwegs waren. Vor dem Bordesholmer Dreieck stockte der Verkehr auf bis zu zehn Kilometer Länge. Ursache: Ein Sattelzug hatte war kurz hinter Neumünster Nord in die Leitplanke geraten und hatte diese auf mehreren Metern Länge zerstört.

Voriger Artikel
Horror-Crash mitten in Neumünster
Nächster Artikel
Häftling büxt bei begleitetem Freigang aus

Die Feuerwehr nimmt mit einem Bindemittel den Kraftstoff auf.

Quelle: Joachim Krüger

Neumünster. Dabei riss der Dieseltank auf. Der Sattelezug fuhr noch mehr als zwei Kilometer weiter und blieb schließlich auf dem Standstreifen hinter dem Baustellenbereich stehen. Auch die Reifen auf der Beifahrerseite waren zerfetzt. Unklar ist bisher noch, ob das Folge des Kontakts mit der Leitplanke war oder ein Reifenplatzer Ursache des gesamten Zwischenfalls ist. Als die Berufsfeuerwehr Neumünster vor Ort eintraf, war bereits fast die gesamte Dieselmenge ausgelaufen. Die Beamten brachten rund 500 Kilo Bindemittel aus. Das Umweltamt ist eingeschaltet und wird untersuchen, inwieweit Erdreich neben der Autobahn kontaminiert wurde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3