18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Grundsätzlich ist der Arbeitsmarkt intakt

Mittelholstein Grundsätzlich ist der Arbeitsmarkt intakt

Trotz des Saison bedingten Anstiegs im Juli liegt die Arbeitslosenzahl in Mittelholstein mit 10472 Betroffenen um 902 niedriger als vor einem Jahr. Allerdings hatten sich Ende Juli 347 Menschen mehr arbeitslos gemeldet als Ende Juni.

Voriger Artikel
5,1 Millionen für Schulsanierung
Nächster Artikel
Neumünstrum ist fest in Kinderhand

Die Agentur Neumünster meldet für Mittelholstein gestiegene Arbeitslosenzahlen.

Quelle: Oliver Boehmer

Neumünster. „Der Anstieg mit Beginn des Sommers und der Feriensaison ist ein jährlich wiederkehrender Effekt“, erklärte der Jens-Peter Stahl, stellvertretender Leiter der Agentur Neumünster. Zum Ende der Schul- und Ausbildungszeit würden sich viele junge Menschen zunächst arbeitslos melden. „Viele Unternehmen treffen ihre Personalentscheidungen erst nach der Sommerpause. Grundsätzlich ist der Arbeitsmarkt hier intakt.“

Die Arbeitslosenquote sank innerhalb eines Jahres von 6,4 auf 5,8 Prozent. Die Zahl der Unterbeschäftigten (Arbeitslose, Menschen in Maßnahmen, Ein-Euro-Jobber) stieg binnen Jahresfrist um 92 auf 14347. Positive Zahlen konnte der gemeinsame Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcentern vermelden: Im Juli wurden in Neumünster und dem Kreis Rendsburg-Eckernförde 874 sozialversicherungspflichtige Stellen gemeldet: 73 mehr als im Juni und 80 mehr als vor einem Jahr. Besonders Handel, Betriebe aus dem Gesundheits- und Sozialwesen, Baugewerbe und öffentliche Verwaltung waren auf der Suche.

Für die Stadt Neumünster wurden 3914 Menschen arbeitslos registriert: 143 mehr als im Juni, 332 weniger als vor einem Jahr. Damals lag die Arbeitslosenquote um 0,3 Prozent über der „magischen 10“; aktuelle Quote: 9,4 Prozent. Mit 407 wurden 44 Stellen mehr als vor einem Monat und vier weniger als vor einem Jahr gemeldet.

Im Kreis Rendsburg-Eckernförde sind aktuell 6558 Menschen vor Arbeitslosigkeit betroffen: 204 mehr als im Juni und 570 weniger als vor einem Jahr. Aktuelle Quote: 4,8 gegenüber 5,2 Prozent vor einem Jahr. Die Zahl der gemeldeten Stellen lag mit 467 um 29 höher als im Juni und um 84 höher als im Vorjahr.

Die Geschäftsstelle Rendsburg zählte 3065 Arbeitslose; also 178 mehr als im Juni und 175 weniger als vor Jahresfrist. Die Arbeitslosenquote lautet aktuell 6,1 Prozent; vor einem Jahr waren es 6,5 Prozent. Die Arbeitgeber meldeten im Juli 229 freie Stellen: drei weniger als im Juni und 47 mehr als im Juli 2015.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3