8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Kleidertausch-Börse auch für "öko"

Museum Tuch + Technik Kleidertausch-Börse auch für "öko"

Neues Outfit, nette Gespräche, spontane Beratung und zudem ein Beitrag für die Nachhaltigkeit: Dafür steht die Kleidertausch-Börse, zu der das Museum Tuch + Technik und den Kirchenkreis Altholstein am Freitag, 24. November, ins Haus am Kleinflecken in Neumünster einladen.

Voriger Artikel
Mehr Fahrradstraße für Neumünster
Nächster Artikel
Von Salderns Terrasse nimmt Formen an

Wollen anderen Lust auf die Kleidertauschbörse machen: Silke Leng (von links), Anja Pöpplau, Christian Schättiger und Chantal Schierbecker.

Quelle: Sabine Nitschke

Neumünster. Von 18 bis 20 Uhr finden im Museum Tuch + Technik nach einem Punktesystem Kleidung, Klamotten, Edelfummel, Accessoires neue Besitzer. Chantal Schierbecker vom evangelischen Frauenwerk erinnert: „Die erste Tauschbörse haben wir zur Nachhaltigkeits-Ausstellung ,Konsumkompass' angeboten.“ Die Resonanz war mit 60 Anbieterinnen überwältigend und der Wunsch „Das macht doch bitte regelmäßig!“ nicht zu überhören.

„Jetzt also die Neuauflage“, kündigt Museumspädagogin Anja Pöpplau an. Und weil damals als einziger Herr nur Holger Johannsen den Mut zum Tauschen hatte, hat der ehrenamtliche Museumsmitarbeiter Christian Schättiger nicht nur felsenfest versprochen, mitzumischen mit Beständen aus dem eigenen Schrank, sondern auch anderen Männern im Vorfeld Tausch-Lust zu machen. „Bei der Aktion geht es uns nicht zuletzt darum, die UN-Entwicklungsziele umzusetzen, zu denen auch weltweit verantwortungsvoller Konsum gehört", erklärt Silke Leng von der ökumenischen Arbeitsstelle Altholstein.

Abgeliefert werden kann die Kleidung im Vorfeld am Freitag, 17. November, von 10 bis 17 Uhr in der Stadthalle an der Theatergarderobe und am Sonnabend, 18. November, von 10 bis 14 Uhr im Weltladen, Holstenstraße 4. Oder sie wird einfach zur Börse von 18 bis 20 Uhr mitgebracht.

„Aber bitte keine Schuhe, dafür möglichst viele passende Accessoires“, appelliert Pöpplau. Maximal sind pro Person fünf Mitbring-Stücke erlaubt, für die es Punkte zum Tauschen gibt. Nicht getauschte Punkte wandern in einen Spenden-Topf, aus dem sich andere bedienen dürfen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3