17 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Instrumentenkarussell für Erwachsene

Musikschule Neumünster Instrumentenkarussell für Erwachsene

Wo sonst Kinder und Jugendliche zum Musikunterricht gehen, gaben sich am Sonnabend Erwachsene die Klinke in die Hand. Interessierte älteren Semesters waren beim Schnuppertag der Musikschule Neumünster, um womöglich noch ein Instrument wie Klavier, Schlagzeug oder Saxophon zu lernen.

Voriger Artikel
Eine Sternfahrt zum Geburtstag
Nächster Artikel
Bach-Chor sang herausragend Kantaten

Stefan Back zeigt Gisela Rinck das Spielen auf dem Altsaxophon.

Quelle: Karsten Leng

Neumünster. Die Stammkunden der Musikschule Neumünster sind Kinder und Jugendliche. Um auch Erwachsene zu motivieren, ein Instrument zu erlernen, bot die Musikschmiede erstmals einen Schnuppertag speziell für ältere Musikfans an.

 Zunächst stellten am Sonnabend Dozenten der Musikschule vor rund 15 Aspiranten in Kurzform ihre Instrumente vor. „Beim Klavierspielen geht es lediglich darum, im richtigen Moment die richtigen Tasten zu treffen“, berichtete Klavierdozent Arnold Nevolovitsch launig, um gleich danach mächtig in die Tasten des Flügels zu greifen. „Ein Schlagzeug zu spielen, ist wie Tanzen im Sitzen“, warb Achim Erz für seinen Unterricht. Seine lautstarke Groove-Demonstration wurde stürmisch beklatscht. „Das geht ja nur mit Gehörschutz“, wurde aus dem Publikum angemerkt. Akkordeon, Blockflöte und Gesang wurden ebenfalls präsentiert.

 Nach der Vorstellung gab es Gelegenheit für Schnupperunterricht. „Mein Traum ist es schon immer gewesen, mal in ein Saxophon oder eine Klarinette zu pusten“, zeigte sich Giesela Rinck aus Neumünster bedrückt, dass diese Instrumente vermeintlich nicht vertreten waren. Doch sie täuschte sich. „Sie haben Glück, dass ich da bin. Ich unterrichte diese Instrumente“, sprang Musikschulleiter Stefan Back in die Bresche. Er lud seine Schnupperschülerin zu einer Privatstunde ein.

 Dort packte Back zunächst eine Klarinette aus. „Die Tonerzeugung funktioniert über ein Bambusplättchen, das in das Mundstück eingespannt wird.“ Als nächstes kam ein Altsaxophon zum Einsatz. „Das Instrument ist aus Metall, aber auch hier kommt ein Bambusplättchen zum Einsatz. Deshalb gehört das Saxophon zur Gruppe der Blechinstrumente“, dozierte Back im lockeren Plauderton. „Das wusste ich nicht“, staunte Gisela Rinck. Dann drückte ihr der Musiklehrer das Instrument in die Hand. „Kräftig reinpusten“, forderte er seine „Spontanschülerin“ auf.

 Und siehe da: Ein satter Ton entfleuchte dem Saxofon. Schnell nach Anweisungen die Finger auf die Klappen des Instruments verteilt und schon spielte Gisela Rinck ein fröhliches Solo. „Das ist ja absolut irre“, meinte sie überglücklich. Ob sie das Angebot von einem Monat Probeunterricht nutzen werde, wolle sie sich noch überlegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3