27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Hier feiert die Generation Ü 30

Musiktempel Neumünster Hier feiert die Generation Ü 30

Der Musiktempel Neumünster geht jetzt an den Start: Seit sich die für Oktober 2015 angekündigte Eröffnung des Ü-30-Partytempels verschoben hat, ist in der Lokalität in der Kieler Straße schon einiges passiert. Bis sich dann wirklich am 13. Februar die Pforten öffnen, wird in der Halle noch fleißig gewerkelt.

Voriger Artikel
„Von Herzen“ für starke Mädchen
Nächster Artikel
Haben Neumünsteraner kaum Probleme?

Saubequem: Investor und Betreiber des Musiktempel Neumünster, Hauke Nagel, geniesst auf einer Loung-Couch eine Pause. Er freut sch auf den Start seines Party-Tempels.

Quelle: Karsten Leng

Neumünster. Fans von Livemusik, Kabarett und Comedy, aber auch Partylöwen können sich freuen: Am 13. Februar wird mit viermonatiger Verspätung im ehemaligen Farben- und Tapetenhaus Juckel das Musik- und Veranstaltungszentrum Musiktempel Neumünster seine Pforten öffnen. Mit Bühne und Platz für bis zu 500 Gäste soll vor allem der „Generation Ü 30“ zukünftig ein Kultur- und Partyprogramm geboten werden.

 „Den Eröffnungstermin werden wir diesmal einhalten“, erklärt Investor und Betreiber des Musiktempels, der Neumünsteraner Hauke Nagel, und freut sich zum Start auf eine schwungvolle Ü-30-Party.

 Eigentlich sollte das neue Spaßzentrum für die Über-30-Jährigen an der Kieler Straße 116, direkt gegenüber der Haupteinfahrt des Bahnausbesserungswerks, wie berichtet, bereits im Oktober des vergangenen Jahres in Betrieb gehen. Doch der Einbau einer gesetzlich vorgeschriebenen Belüftungsanlage verzögerte sich. „Da gab es Lieferschwierigkeiten. Auch die Statik der Hallendecke stellte sich als großes Problem heraus“, begründet Nagel die viermonatige Verzögerung. Es seien zusätzliche Stahlträger in die Dachkonstruktion eingebaut worden, um die aus Lärm- und Brandschutzgründen vorgeschriebene abgehängte Decke und die Metallkanäle der Belüftungsanlage sicher zu fixieren. Obendrein habe sich der Lieferant für das Lounge-Mobiliar bei den bestellten Möbeln in den geforderten Abmessungen vertan. „Die Sitzlandschaften waren länger als bestellt und passten nicht in die dafür vorgesehenen Bereiche“, blickt der Investor zurück.

 Nicht nur dass ihm durch diese Verzögerung die Einnahmen aus dem Weihnachts- und Silvestergeschäft durch die Lappen gegangen seien, klagt Hauke Nagel. Auch die Verhandlungen mit den bei Agenturen für November, Dezember und Januar gebuchten Künstlern hätten sich als kolossal nervenaufreibend gestaltet. Die Kabarettisten Werner Schneyder und Heinz Strunk, bekannte Bands wie Lake oder die erfolgreiche Coverband Tin Lizzy und viele bekannte Größen der Musik- als auch Comedyszene hatten bereits Verträge für Auftritte unterschrieben. „Das war nicht einfach, diese Verträge auf neue Termine umzuschreiben“, berichtet der Neumünsteraner.

 Noch wird in Halle fleißig gewerkelt. In den kommenden Tagen wird die Deckenabhängung fertiggestellt, an den Tresen und dem Sanitärbereich der letzte Feinschliff erledigt, die Bühne samt der höchsten Ansprüchen genügenden Licht- und Tontechnik installiert und ein DJ-Pult bestückt, an dem später bei Schlager- oder Chart-Partys bekannte Discjockeys aus Norddeutschland das Partyvolk zum „Abhotten“ motivieren werden.

 Eröffnung Musiktempel Neumünster (Kieler Straße 116), Sonnabend, 13. Februar, Einlass ab 22 Uhr. Karten und Programmvorschau im Internet: www.musiktempel-nms.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3