27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Nächstes Jugendcamp in Gravesham

Iblher kündigt an Nächstes Jugendcamp in Gravesham

Für Hans Iblher geht ein Traum in Erfüllung. Das Jugendcamp mit Youngstern aus Neumünsters Partnerstädten Gravesham, Koszalin und Parchim, das in diesem Jahr als seine Idee in Neumünster Premiere feierte, richtet im nächsten Jahr „England“ aus.

Voriger Artikel
Eine Stadt verschließt die Augen nicht
Nächster Artikel
Baustellen besser koordinieren

Hans Iblher in seinem Element: Beim ersten Jugendcamp im Sommer mit Nachwuchs aus den Partnerstädten begrüßte er die Delegation aus dem polnischen Koszalin.

Quelle: Karsten Leng

Neumünster. „Ich hab mir damals gedacht: Wenn dieser Ball so weitergegeben wird, dann hat’s geklappt“, berichtete er jetzt im Hauptausschuss. Der schlug ihn der Ratsversammlung prompt einstimmig auf weitere vier Jahre für das Ehrenamt als Partnerschaftsbeauftragter vor. Was der gebürtige Stuttgarter entwaffnend ehrlich kommentierte: „Ich mach’s. Aber ich reiß mich nicht drum.“

 Der 72-jährige ehemalige Rektor der Vicelinschule, der sich immer noch um die Integrationsarbeit in Neumünsters Multikulti- und Brennpunktviertel verdient macht, hat den Partnerschaften seine Handschrift verpasst. Mit seiner auf Menschen zugehenden Persönlichkeit revitalisierte er die Partnerschaften, organisierte zum Auftakt des Geburtagsfestes 888 Jahre Neumünster das Konzert mit der Stanislaw-Moniuszku-Philharmonie in der Stadthalle – und eben jenes Jugendcamp.

 „Mit welcher Begeisterung die jungen Leute bei den Aktivitäten wie Kanu-Ausflug, Hochseilgarten und Flüchtlingsprojekt oder auch beim Vokabellernen dabei waren, das ist mir richtig zu Herzen gegangen. Ich hätte mir mehr Beteiligung der Ratsmitglieder gewünscht“, schrieb er der Politik ins Stammbuch. Und zeigte als Beweis im Ausschuss ein Video, das polnische Schüler über das Camp bei You Tube eingestellt haben.

 Städtepartnerschaft bedeutet für Hans Iblher „konkrete Friedenspolitik, mehr Verständnis für einander“. Das nächste Projekt, um „The other way of life“ genauer zu ergründen, ist bereits angeschoben. Um die jeweiligen Rechtsvorstellungen besser kennenzulernen, wird ein Meeting von Rechtsanwälten aus Neumünster und Gravesham vorbereitet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3