18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Mittelinsel für Fußgänger

Querungshilfe am Media-Markt Mittelinsel für Fußgänger

Seit Donnerstagmittag helfen drei mobile Querungsinseln Fußgängern und Radlern, in Höhe Dänisches Bettenlager und Roller/Media-Markt besser über die stark frequentierte Rendsburger Straße zu kommen. Die linke Fahrspur stadteinwärts wird dadurch zur reinen Linksabbiegerspur.

Voriger Artikel
Ludwig verlässt Arbeitsagentur
Nächster Artikel
Schau ohne Gruselfaktor

Die drei Querungshilfen für Fußgänger und Radler in der Rendsburger Straße sind montiert. Die Absperrbaken blieben noch stehen, weil an diesem Freitag die Fahrbahnmarkierung angepasst werden muss.

Quelle: Sabine Nitschke

Neumünster. Für dieses Begehren hatte sich der Stadtteilbeirat Gartenstadt immer wieder eingesetzt. Die drei Mittelinseln wurden auf der linken Fahrbahn stadteinwärts eingebaut. „Dadurch wird diese Spur zur reinen Linksabbiegespur für Aldi/Dänisches Bettenlager und Media-Markt/Roller“, erklärte Stadtsprecher Stephan Beitz.

 Die rechte Spur stadteinwärts wird mit einem absoluten Halteverbot beschildert, damit der Verkehr ungehindert fließen kann. „Da diese Richtung ohnehin schon durch parkende Fahrzeuge teilweise nur einspurig genutzt werden konnte, rechnen die Verkehrsplaner mit keiner Verschlechterung der Situation“, ergänzte Beitz.

 Eher wird sogar eine Verbesserung erwartet, weil durch die neue Regelung eine Trennung der wartenden Linksabbieger und des geradeaus in Richtung Innenstadt rollenden Verkehrs erreicht wird. Die beiden stadtauswärts führenden Fahrspuren sind von der ganzen Maßnahme nicht betroffen.

 In der Bauverwaltung hat man sich zunächst für die „mobilen“ Mittelinseln entschieden, um eine zeitnahe und kostengünstige Lösung zu realisieren und um flexibel reagieren zu können, wenn die Standorte der Mittelinseln sich während der Testphase als doch nicht optimal erweisen sollten. Dieses Vorgehen hatte sich bereits bei der „Insel“ in der Friedrich-Wöhler-Straße vor der Einmündung in den Stoverweg bewährt.

 Die Absperrbaken blieben nach Ende der Aufstellung am Donnerstag noch stehen, weil am heutigen Freitag die Fahrbahnmarkierung den neuen Verhältnissen angepasst werden muss. Wegen der Probephase wird zunächst auch auf eine Bordstein-Absenkung verzichtet.

 Während Großflecken/Kieler Brücke ab Donnerstag wieder vom Verkehr passiert werden durfte (Fußgänger und Radler müssen die Teich-Seite bis zum 12. Oktober noch meiden), mutierte die Einmündung Christianstraße/Parkstraße zum Nadelöhr. Die Christianstraße erhält einen auf der Fahrbahn markierten Radweg; um den Verkehr besser lenken zu können, war deshalb die Ampel ausgeschaltet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3