21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Acht Parteien treten an in Neumünster

Landtagswahl 2017 Acht Parteien treten an in Neumünster

Einstimmig hat der Kreiswahlausschuss am Freitagmorgen die Vorschläge zur Landtagswahl am 7. Mai abgesegnet. Die knapp 70000 Wahlberechtigten in Neumünster und der Nachbargemeinde Boostedt haben die Qual der Wahl zwischen acht Parteien mit ihren Direktkandidaten.

Voriger Artikel
Angelina Kirsch und Massimo Sinató sind weiter
Nächster Artikel
Neumünster mit stabiler Personalstärke

Stahlen dem Kreiswahlausschuss fast die Show: Am Tisch der Vertrauenspersonen saßen die beiden "alten Granden" CDU-Ehrenvorsitzender Herbert Möller (links) und Alt-OB Hartmut Unterlehberg für die SPD.

Quelle: Sabine Nischke

Neumünster. Für die CDU geht der Kreisvorsitzende Wolf Rüdiger Fehrs, von Beruf Geschäftsführer, erstmals ins Rennen bei einer Landtagswahl. Bereits seit einer Legislaturperiode mischt Kirsten Eickhoff-Weber mit; die SPD-Kreisvorsitzende und Diplom-Ingenieurin der Landschaftspflege tritt erneut an für einen Sitz im Kieler Landesparlament. Politikwissenschaftlerin Aminata Toure stellt sich den Wählern für die Grünen. Sales Manager Peter Janetzky steht für die FDP auf dem Stimmzettel. Die Pitaten haben Kaufmann Cord Böge nominiert. Die Linke setzt auf Rentner Heiner Wadle. Für die AfD tritt Unternehmnsberater Bernd Wiegmann an und für die LKR (Liberal-Konservative Reformer) der Geshäftsführer Jürgen Joost.

"In Neumünster selbst gibt es 44 Wahlbezirke. Den alten Bezirk 5 haben wir nach Umzug des Autohauses Nordmark aufgelöst und dem Bezirk 3 mit Wahllokal in der Grund- und Gemeinschaftsschule Einfeld zugeschlagen", erklärte Neumünsters Wahlmanager Volker Bernaschek. Dazu kommen drei Briefwahllokale und drei Bezirke in Boostedt.

Noch werden 40 Wahlhelfer benötigt. Freiwillige melden sich unter Tel. 04321/942 2305 oder per E-Mail an volker.bernaschek@neumuenster.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3