22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
11155 Arbeitslose im April

Stabile Entwicklung 11155 Arbeitslose im April

Eine „solide, stabile Entwicklung“ attestierte Agenturchefin Michaela Bagger dem Arbeitsmarkt Mittelholsteins für den April: Mit 11155 Menschen waren 331 weniger als im März und 539 weniger arbeitslos als vor einem Jahr. Die Quote sank binnen Jahresfrist von 6,6 auf 6,2 Prozent.

Voriger Artikel
Gottesdienst zum Tag der Arbeit
Nächster Artikel
SWN ziehen positive Bus-Bilanz

Agenturchefin Michaela Bagger stellte am Donnerstag die April-Zahlen vor.

Quelle: Anja Rüstmann

Neumünster. Die konjunkturelle Entwicklung hat mitgespielt. „Zwar sind auf den ersten Blick weniger Stellen gemeldet worden als im Vorjahresapril, aber das liegt daran, dass wegen des milden Winters viele Beschäftigungsmöglichkeiten einfach früher realisiert wurden“, sagte Bagger im Hinblick auf die 717 aktuell gemeldeten sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze. Das sind zwar 43 weniger als im März und 28 weniger als vor einem Jahr, aber seit Jahresbeginn wurden insgesamt 3254 Stellen gemeldet: gut 20 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

 Die Zahl der Unterbeschäftigten (Arbeitslose plus Ein-Euro-Jobber plus Menschen in Maßnahmen) fiel mit 14479 im April um 362 geringer als vor einem Monat und 247 geringer als vor einem Jahr aus. „Die Zahl der Menschen in Fördermaßnahmen wie Integrations- und Sprachkursen wird in Zukunft steigen durch die Klientel mit Migrationshintergrund“, prognostizierte Bagger.

 Für die Besetzung des Ankunftszentrums Neumünster hat es bereits Einstellungen gegeben. „Aber es gibt eben kaum Bewerber, die genau auf diese Aufgabe und den speziellen Rechtsbereich zugeschnitten sind.“ Größte Chancen hätten Menschen mit abgeschlossenem Studium oder aus dem kaufmännischen Bereich. Eine allgemeine Prognose in die Zukunft wagte Bagger nicht. „Das hängt vom Zuzug der Flüchtlinge ab.“

 „Die Stadt Neumünster hat die Zehn-Prozent-Marke leider nicht knacken können“, sagte Bagger mit Blick auf die Arbeitslosenquote von 10,1 Prozent. Mit 4148 Menschen waren immerhin 147 weniger als vor einem Jahr (Quote 10,6) arbeitslos gemeldet. Mit 277 Stellenangeboten gingen 14 weniger als vor einem Jahr ein.

 Im Kreis Rendsburg-Eckernförde lag die Arbeitslosenzahl bei 7007 (392 weniger als vor einem Jahr), was einer Quote von 5,1 (Vorjahr 5,4) entspricht. Mit 440 sozialversicherungspflichtigen Stellen wurden 42 weniger als vor einem Jahr gemeldet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3