21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Brennender Sperrmüll macht Wohnung unbewohnbar

Neumünster Brennender Sperrmüll macht Wohnung unbewohnbar

Freitagnacht wurde ein brennender Sperrmüllhaufen an der Fassade des Mehrfamilienhauses Ecke Friedrichstraße/Rendsburger Straße gemeldet. Feuerwehr und Polizei erschienen kurz darauf am Einsatzort. Verletzt wurde zum Glück niemand, jedoch ist die Wohnung einer fünfköpfigen Familie durch Ruß und Wasserschaden unbewohnbar.

Voriger Artikel
Quote unter zehn Prozent
Nächster Artikel
Puppentheater im Knast

Ein brenneder Sperrmüllhaufen sorgte Freitagnacht für einen Einsatz in Neumünster.

Quelle: Archiv

Neumünster. Die Familie kam bei Verwandten unter. Ein Wohnungsfenster im ersten Stock war geplatzt, die Flammen drohten auf die Wohnung der fünfköpfigen Familie überzugreifen. Die Familien im ersten und zweiten Stock verließen selbstständig das Haus. Vorsorglich wurde ein Rettungswagen angefordert.

Die Kripo Neumünster hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten gehen von einer Brandstiftung aus. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wendet sich bitte unter der Rufnummer 9450 an die Polizei Neumünster.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3